Recycling und Entsorgung

Grüne Börse und Verschenktag

pm. In Kirchheim gibt es am Mittwoch, 9. Mai, von 16 bis 18 Uhr, in der Lindachallee 11 - gegenüber der Kita der Stiftung Tragwerk - wieder einen „Blümlesmarkt“. Veranstalter ist zum siebten Mal die Kirchheimer nachbarschaftliche Bürgerinitiative Klosterviertel. Jetzt schon können und sollten sich Gartenfreunde und Blumenliebhaber darauf vorbereiten.

Anzeige

Die einen gestalten ihren Garten als persönlichen Ruhe- und Rückzugsort, anderen dient er als Spielplatz oder als Treffpunkt mit Angehörigen und Freunden. In jedem Fall ist er unverwechselbar gegliedert und persönlich gestaltet. Viele Gartenbesitzer bewegen sich sehr gerne in ihrem Reich und jäten mal hier, schnipseln mal dort und bepflanzen Bereiche neu. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Bepflanzung mit Nutz- und Zierpflanzen, mit Sträuchern, Bäumen, Stauden und Gräsern.

Um sich genau hier einzubringen, hat die Kirchheimer nachbarschaftliche Bürgerinitiative Klosterviertel seit dem Jahr 2012 immer im Frühjahr eine Pflanzen- und Tauschbörse abgehalten. Das Besondere dabei ist, dass es nicht wie andernorts vielfach um den Verkauf von Pflanzen oder Gartenbedarf und -zubehör geht, sondern um die kostenlose Weitergabe von Waren und dies von privat an privat im Sinne von Nachhaltigkeit und Recycling.

Die Börse ist deshalb für alle kostenlos und für alle Garten- und Pflanzenfreunde offen. Gerade im Frühling gibt es viele Pflanzenfreunde, die sich der Aussaat, der Anzucht von Keimlingen und der Vermehrung von Pflanzen, zum Beispiel durch Stecklinge annehmen. Und wo gegärtnert wird, ergeben sich auch überzählige Pflanzen. Was liegt da näher, als diese Gewächse nicht einfach auf den Komposthaufen oder in die Biotonne zu werfen, sondern an interessierte Besucher des Pflanzenmarktes abzugeben, sie zu verschenken? Jeder kann überzählige Pflanzen aus dem eigenen Bereich mitbringen: Stauden, Sträucher, Samen, Wasserpflanzen, und vieles andere mehr. Umgekehrt gibt es aber auch Misserfolge bei der Aussaat, der Pflege von Pflanzen. Da bietet es sich an, etwas mitzunehmen, was gefällt oder benötigt wird und in einer unbepflanzten Gartenecke, auf dem Balkon oder in der Wohnstube fehlt. Der Veranstalter ist wenig geschult, legt aber sehr viel Wert darauf, dass bei der Börse nur gesunde Pflanzen angeboten werden. Er empfiehlt dringend, angebotene Pflanzen und Sämereien mit dem deutschen und botanischen Namen zu versehen. Nur so ist insbesondere bei Jungpflanzen einer Verwechslung zu begegnen und Gesuchtes wird leichter gefunden. Auch zu groß gewordene Kübelpflanzen fanden meistens einen interessierten Pflanzenliebhaber. Ein Steckbrief über diese Gewächse hat sich als hilfreich herausgestellt. Nicht nur Pflanzen, sondern auch Gartengeräte und Werkzeuge könnten den Besitzer wechseln. Wer schlecht Transportierbares anbietet, möchte, kann dies mit einem entsprechenden Flyer auf einer Pinnwand kundtun.

Weitere Infos gibt es unter der Nummer 0 70 21/64 54. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Verschenktag am 9. Juni

Im Jahr 2016 hatte die nachbarschaftliche Bürgerinitiative Klosterviertel erstmals einen Verschenktag in ihrem Programm. Jeder konnte auf seinem Privatgrundstück seine noch funktionsfähigen, gut erhaltenen „Geschenke“ zum Mitnehmen bereitstellen. Dieses Jahr soll wieder ein Verschenktag statt­finden. Nicht aber wie vor zwei ­Jahren vor der Haustür eines jeden, sondern gemeinsam auf der Kirchheimer Klosterwiese.

Dies habe mehrere Vor­teile: Man könne nun alles zentral anschauen, ­professionelle Händler abhalten und mit vielen anderen besser ins ­Gespräch kommen.

Termin ist am Samstag, 9. Juni, ab 16 Uhr. Sollte es regnen, findet der Verschenktag eine Woche ­später statt.