Recycling und Entsorgung

Schadstoffsammlung im Landkreis Esslingen

Schadstoffsammlung im Landkreis Esslingen
Noch bis 19. Oktober werden im Landkreis Esslingen an Sammelstellen Abfälle aus Privathaushalten, die aufgrund ihres Schadstoffgehaltes nicht in die Restmülltonne geworfen werden dürfen, gesammelt. Foto: Jörg Bächle

pm. Noch bis 19. Oktober werden im Landkreis Esslingen an Sammelstellen Abfälle aus Privathaushalten, die aufgrund ihres Schadstoffgehaltes nicht in die Restmülltonne geworfen werden dürfen, gesammelt. Bei der Schadstoffsammlung werden angenommen: Abbeizlaugen, Auto- pflegemittel, flüssige Farben und Lacke, mineralische Fette, Fleckentferner, Putzmittel, Hobbychemikalien, lösemittelhaltige Klebstoffe, Rostschutzmittel, Säuren, Laugen, Pflanzenschutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel, Spraydosen mit Restinhalt, Verdünner, quecksilberhaltige Abfälle und anderes mehr. Die schadstoffhaltigen Abfälle in haushaltsüblichen Mengen sind dicht verschlossen, möglichst in der Originalverpackung und eindeutig gekennzeichnet, abzugeben. Sie dürfen keinesfalls am Haltepunkt des Schadstoffmobils einfach abgestellt werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist bei der Anlieferung eine medizinische Maske zu tragen und ein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Die Anlieferung erfolgt in vorgegebenen Wegführungen. Die Anweisungen der vor Ort eingesetzten Ordnungskräfte sind zu beachten, sodass eine geordnete Abgabe möglich ist.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb rät Kunden, die größere Mengen zu entsorgen haben, eine Sackkarre oder einen kleinen Handwagen mitzubringen, da eventuell größere Strecken vom Pkw zur Annahmestelle zurückgelegt werden müssen.

Nicht angenommen werden zum Beispiel ausgetrocknete Farben, Altmedikamente, Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, Feuerlöscher, Altbatterien und Altöl. Ausgetrocknete Farben und Medikamente gehören in die Restmülltonne. Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen können kostenlos bei jeder Sammelstelle für Elektro- und Elektronikschrott abgegeben werden. Altöl, Kleinbatterien und Autobatterien müssen vom Handel zurückgenommen werden. Feuerlöscher entsorgen beispielsweise Fachbetriebe für die Wartung von Feuerlöschern.

Die nächsten Termine sind am Montag, 4. Oktober, in Weilheim in der Carl-Benz-Straße 1 beim Bauhof von 9 bis 13 Uhr und anschließend in Kirchheim am Parkplatz Ziegelwasen von 14 bis 18 Uhr sowie am Mittwoch, 6. Oktober, von 14 und 17 Uhr am Parkplatz Sporthalle, Pouilly-Platz 1 zwischen Ober- und Unterlenningen.

Alle Haltepunkte und Termine des Schadstoffmobils können über die Homepage des Abfallwirtschaftsbetriebes, www.awb-es.de unter „Abfallinfo/Problemstoffe“ abgerufen werden. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0800 931 25 26 oder per E-Mail service-awb@lra-es.de.

Anzeige