Reisen

Hier bewegt sich was

Hier bewegt sich was
Am Siedigkopf erreicht man nicht nur das Lothardenkmal, sondern kommt auch in den Genuss imposanter Panorama-Ausblicke auf die grünen Wälder der beliebten Urlaubsregion. Foto: HLC/Mittlerer Schwarzwald/Robert Schwendemann

HLC. Ob Fernreise, spontaner Kurztrip oder kraftspendende Auszeit - all das war uns in den letzten Monaten kaum vergönnt. Umso mehr hebt es unser Glücksbarometer an, dass Urlaub im eigenen Land sukzessive wieder möglich wird. Regionen wie der Mittlere Schwarzwald sind nicht nur wie geschaffen für eine bewegte Auszeit in großartiger Natur, sondern öffnen endlich auch ihre Herbergen und Gastronomie für Familien, Aktiv-Entspanner und „Seelenbaumler“. Rund um die baden-württembergische Idylle der Orte Gengenbach, Berghaupten, Biberach, Nordrach, Zell am Harmersbach und Oberharmersbach wartet ein mehrere 100 km umfassendes Wegenetz, das Wanderfreunde jeglicher Couleur begeistert. Strecken wie die Premiumwanderwege „Harmersbacher Vesperweg“ und „Hahn-und-Henne-Runde“ sind auch in aktuellen Zeiten sicher an der frischen Luft zu beschreiten. Der „Nordracher Obstbrennerweg“ bietet den Besuchern obendrein leckere hochprozentige Kostproben. Neu im Angebot ist die GeoTour in Gengenbach, die großen wie kleinen Entdeckern spannende Details zur geologischen Geschichte der Region vermittelt. Das Tolle: Nicht nur die heimischen Gaststätten des Mittleren Schwarzwalds verwöhnen die hungrigen Gaumen mit leckeren Schmankerln. Überall locken Hofläden & Co. mit Vespertüten und Picknickkörben „to go“ sowie weiteren lokal angebauten Produkten - und lassen uns die Region buchstäblich mit allen Sinnen genießen. Nicht zuletzt laden auch endlich wieder die Unterkünfte - von Bauernhof und urigem Gasthof über Ferienwohnung bis hin zum Sterne-Hotel - urlaubshungrige Auszeitler in die malerische Landschaft des Mittleren Schwarzwalds.


Anzeige