Renovieren und Modernisieren

Restauration leicht gemacht

Restauration leicht gemacht
Ein betagtes Sideboard sieht nach der Restauration wie neu aus. Symbolbild

lpa/DGD. Betagte Möbelstücke haben oft, wenn man sich nicht richtig um sie gekümmert hat, ihren ursprünglichen Charme verloren. Doch das ist kein Grund, sie gleich durch ein Neuwertiges zu ersetzen. Mit einfachen Techniken, die trotzdem einen großen Effekt haben, kann im Prinzip jeder ein in die Jahre gekommenes Möbelstück ohne größeren Aufwand restaurieren. Dazu sind weder große Vorkenntnisse noch aufwendiges Spezialwerkzeug notwendig. Bei alten Holzmöbeln, die nur allzu gezeichnet durch Gebrauchsspuren sind, kann man damit beginnen, die oberen Schichten abzuschleifen. Dazu genügt schon einfaches Schleifpapier, welches von grob bis fein in allen Varianten erhältlich ist. Dadurch ist gewährleistet, dass das Holz nicht zu stark abgetragen wird. Beachten muss man dabei lediglich, immer in Richtung der Fasern zu schleifen. Um Rundungen zu bearbeiten, erweist sich Stahlwolle als geeignetes Werkzeug, da Schleifpapier nur für ebene Flächen geeignet ist. Anschließend werden die Oberflächen mit Lack behandelt, was dem Holz neuen Glanz verleiht.

Wichtig ist, kein Wasser zu verwenden, da das Holz dadurch aufquellen kann. Zum finalen Versiegeln verwendet man am besten einen Wachs, der mit einem in Terpentin getränkten Tuch aufgetragen werden kann. Damit erstrahlt das Möbelstück nicht nur in neuem Glanz, sondern wird zusätzlich wirksam vor Schmutz und Feuchtigkeit geschützt und kann noch viele Jahre genutzt werden.


Anzeige