Saubere Luft

Schutzkonzept für Schulen in der Praxis

Das Video findet man unter https://www.youtube.com/watch?v=BPitSeLEYR4&feature=youtu.be.
Das Video findet man unter https://www.youtube.com/watch?v=BPitSeLEYR4&feature=youtu.be. Foto: Screenshot

TB. Ausgesetzte Präsenzpflicht beziehungsweise Distanzunterricht in den Schulen über einen längeren Zeitraum bleibt nicht ohne negative Folgen für die Bildungsbiografien und die soziale Teilhabe der Kinder und Jugendlichen. Die Kultusministerinnen und Kultusminister betonen daher die Bedeutung einer schnellen Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an den Schulen in Abwägung mit Fragen des Gesundheitsschutzes, schreibt die Kultusministerkonferenz unter www.kmk.org/presse/pressearchiv/mitteilung/kmk-beschluss-zur-wiederaufnahme-des-schulbetriebs.html.

Lüften und Luftreiniger?

Wie der Unterricht aussehen wird, werden die nächsten Wochen zeigen. Lüften, lüften, lüften, lautet der Ratschlag der Politik bisher an die Schulen. So könnte das Ansteckungsrisiko minimiert werden. Experten und Lehrerverbände bezweifeln, ob das praktikabel ist. Dabei gibt es Alternativen: Luftfilteranlagen, die die Virenlast in Klassenräumen deutlich senken können. Den Beitrag findet man unter www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/corona-politik-schulen-100.html.

Schutzkonzept für Schulen in der Praxis

Einer der führenden Experten auf dem Gebiet ist der Professor Dr. rer. nat. habil. Christian J. Kähler. Von 1996 bis 2001 arbeitete er am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Göttingen. Von 2001 bis 2008 leitete er die Forschungsgruppe Strömungsbeeinflussung und Strömungsmesstechnik an der Technischen Universität Braunschweig. Anschließend wurde er Professor für Strömungsmechanik und 2008 wurde er zum Institutsleiter des Instituts für Strömungsmechanik und Aerodynamik der Universität der Bundeswehr München ernannt. Publikationen findet man unter https://www.unibw.de/lrt7. In seinem aktuellen Video wird von Prof. Kähler gezeigt, wie Klassenräume aufgebaut und ausgerüstet werden müssen, um das direkte und indirekte SARS-CoV-2-Infektionsrisiko zu minimieren. Das Konzept beruht auf vier wesentlichen Bausteinen: 1. Optimierte Platzausnutzung zur Maximierung der Sicherheitsabstände. 2. Transparente Schutzwände mit umlaufender Kante zur Minimierung der direkten Infektionsgefahr. 3. Leistungsstarke mobile Raumluftreiniger mit H13-/H14-Filtern zur Minimierung der indirekten Infektionsgefahr. 4. FFP2/3-Schutzmasken zum Schutz bei engem Kontakt sowie in den Fluren und auf dem Schulweg.

Anzeige