Schulanfang

Das deutsche Schulsystem

Ein Überblick

Das deutsche Schulsystem
Egal welche Schulform, gelernt wird meist im Klassenzimmer. Foto: Manfred Jahreis/pixelio.de

lps/Bi. Das deutsche Schulsystem sorgt bei vielen noch immer für Verwirrung. In erster Linie ist nicht der Staat, sondern die einzelnen Bundesländer für das jeweilige Schulwesen verantwortlich. Sie kümmern sich um das Lehrpersonal und legen gemeinsam mit den Schulleitungen Inhalte und Ziele für den Unterricht fest.

Anzeige

Da es in Deutschland 16 Bundesländer gibt, kann das Schulsystem von Land zu Land verschieden ausgerichtet sein. Auch die Lehrpläne haben somit verschiedene Schwerpunkte und Fächerangebote, mögliche Abschlussprüfungen unterscheiden sich stark und der Übergang auf weiterführende Schulen ist überall anders geregelt. Dennoch gibt es ein paar Punkte, in denen Einheitlichkeit herrscht. Alle Schulformen stützen sich auf die Bereiche Primarstufe, Sekundarstufe I und Sekundarstufe II.

Die Primarstufe beschreibt die Grundschule. Da in Deutschland Schulpflicht ist, müssen alle Kinder ab einem Alter zwischen fünf und sieben Jahren und mindestens bis zur 9. Klasse die Schule besuchen. Im Primarbereich beginnt somit für jeden Schüler die Schulzeit. In den meisten Bundesländern sind das insgesamt vier Jahre, in Berlin und Brandenburg hingegen können die Schüler die Grundschule auch bis zur 6. Klasse besuchen. Abgesehen vom Bundesland Nordrhein-Westfalen weisen die sogenannten Schulbezirke Grundschülern entsprechende Schulen nahe dem Wohnort zu.

Nach der Grundschule folgen die weiterführenden Schulformen mit der Sekundarstufe I und II. Die Grundschulen sprechen dabei eine Empfehlung aus, welche der beiden Schulformen gewählt werden sollte. Nach der 10. Klasse erfolgt an den Sekundarschulen sowie Gymnasien der MSA, also der Mittlere Schulabschluss, welcher für das Abitur, die Allgemeine Hochschulreife, Voraussetzung ist. Das Abitur kann primär an Gymnasien erworben werden, nach zwölf Jahren Schule. Manche Sekundarschulen bieten ihren Schülern auch diese Möglichkeit an, wobei diese Schüler 13 Jahre die Schule besuchen.