Schulanfang

Der Übergang zwischen Kita und Grundschule

Bereits mehrere Monate vor der Einschulung geht es los

Abschied aus dem Kindergarten bedeutet meistens auch Abschied vom gewohnten Umfeld. Symbolbild
Abschied aus dem Kindergarten bedeutet meistens auch Abschied vom gewohnten Umfeld. Symbolbild

lps/Bi. Für Kinder ist die Einschulung ein vollkommen neuer Lebensabschnitt, doch sicherlich auch für die Eltern. Aus diesem Grund geht es bei der Frage, was vor dem Schulstart beachtet werden muss, nicht nur um rein Organisatorisches, sondern auch um viel Gefühl. Der Abschied vom Kindergarten, den damit einhergehenden vertrauten Bezugspersonen und Freunden fällt vielen Kindern durchaus schwer. Wirkt der Nachwuchs bezüglich der näherkommenden Einschulung nervös, sollten Eltern bereits frühzeitig versuchen, mögliche Ängste zu nehmen. Mit ein paar Schritten kann den baldigen Erstklässlern der Übergang zwischen Kindergarten und Schule jedoch erleichtert werden. So bietet sich ein Tag der offenen Tür an der Wunsch-Grundschule ideal an, um die neue Umgebung etwas kennenzulernen. An diesem Tag stellt die Schule sich mit all ihren Facetten und Angeboten vor. Eltern und Kinder haben somit die Möglichkeit, die Schule genau unter die Lupe zu nehmen und das Lehrpersonal für die Eingangsklassen kennenzulernen. Diese können zudem Tipps geben, woran man als Eltern vor der Einschulung noch denken muss.

Des Weiteren ergeben sich bereits dort erste Kontakte zu anderen Familien. Viele Grundschulen kooperieren generell mit nahegelegenen Kindergärten. Vor den Sommerferien werden in diesem Zuge unter anderem Besuche an Schulen organisiert. Hier lernen die Schulanfänger die Grundschule vor der Einschulung kennen und werden in Aktivitäten der Klassen mit einbezogen.

Auch wenn sich bereits für eine andere Schule entschieden wurde, kann das Kind sich dennoch an die neue Umgebung und den wechselnden Alltag gewöhnen, weshalb dieses Angebot stets genutzt werden sollte. Bietet die zukünftige Grundschule öffentliche Feste, Flohmärkte oder Konzerte an, dürfen diese gerne besucht werden. Das schafft Vertrauen und zeigt, dass eine Schule weit mehr zu bieten hat als Noten und Schulbücher.

Anzeige