Schulanfang

Gymnasium oder Sekundarschule?

Auch für Kinder eine schwere Entscheidung

Der Wechsel an ein Gymnasium bedeutet vor allem eines: viel eigenständiges, außerschulisches Lernen. Symbolbild
Der Wechsel an ein Gymnasium bedeutet vor allem eines: viel eigenständiges, außerschulisches Lernen. Symbolbild

lps/Bi. Der Beginn des neuen Schuljahres eröffnet nicht nur für zukünftige Erstklässler einen neuen Lebensabschnitt. Auch Grundschulabsolventen stehen vor einem Neubeginn an einer anderen Schule. Bereits im Winter müssen Eltern und Kinder sich mit der Frage beschäftigen, an welcher Schule sie ihren Lernweg im kommenden Sommer fortsetzen möchten. Für viele Eltern gibt es neben dem Gymnasium keine andere Schulform, die in Frage kommt, selbst wenn der eigene Nachwuchs keine Gymnasialempfehlung erhalten hat.

Und auch manche Kinder können sich mit dem Gedanken nicht anfreunden, nach der Grundschule eine Sekundarschule zu besuchen. Besonders bei letzterem Fall stellt sich für die Eltern die Frage, wie man mit dem Schulwunsch des Kindes umgehen sollte. Generell müssen sich Eltern darüber im Klaren sein, dass für den Besuch eines Gymnasiums nicht nur die Leistungen, folglich die Noten, relevant sind. Vielmehr arbeiten die Lernenden sehr selbstständig, was nicht für jeden passend ist. In vielen Fällen müssen die Kinder auch nach Schulschluss bereit sein, Gelerntes aufzuarbeiten, zu wiederholen und zu festigen. Strukturiertes, konzentriertes und organisiertes Arbeiten, idealerweise mit verschiedenen Lernstrategien, sind essentiell. Fällt es den Elternteilen schwer, diese Frage selber zu beantworten, können sie sowohl das Kind als auch die Lehrkräfte der Grundschule dazu befragen.

Besonders die Lehrkräfte können noch zusätzliche Tipps geben, wie die Zeit vor dem neuen Schulbeginn genutzt werden kann, um sich ideal vorzubereiten. Hat das Kind sich erstmal in den Kopf gesetzt, dass es eine besondere Schulform bevorzugt, ist es schwer, es davon abzubringen. In diesem Fall sollten Eltern mit ihrem Kind besprechen, wie ein solcher Schulbesuch verlaufen könnte. Hilfreich ist beispielsweise das Setzen von festen Lernzielen.

Anzeige