Sport in Herbst und Winter

Eislaufen – ein ganz besonderes Highlight

Die passenden Schlittschuhe finden

Schlittschuhe müssen eine gute Passform haben. Symbolbild

lps/DGD. Im Winter ist es ein ganz besonderes Highlight, wenn die Temperaturen über mehrere Tage hinweg so tief waren, dass sich auf den Seen eine dicke Eisschicht gebildet hat. Dann ist es an der Zeit, die Schlittschuhe aus dem Keller zu holen oder ein neues Paar zu kaufen. Schlittschuhe müssen besonderen Anforderungen genügen, damit das Eislaufen zum unvergesslichen Vergnügen wird und die Pirouetten gleich doppelt so viel Spaß machen. Daher ist es in erster Linie wichtig, dass sie eine hohe Passgenauigkeit haben und die Füße festen Halt haben. Darüber hinaus sollte natürlich auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen, was sich auch stark daran orientiert, wofür die Schlittschuhe genutzt werden sollen. Wer beispielsweise in eine Eishockey-Mannschaft eintreten oder professionellen Eiskunstlauf in Angriff nehmen möchte, sollte bereits von Beginn an in qualitativ hochwertigere Modelle investieren, als jemand, der gelegentlich ein paar Runden auf dem gefrorenen See oder in der Eiskunsthalle drehen möchte. Damit die Schuhe optimal sitzen, ist eine doppelte Verschlusstechnik sinnvoll. Der Schnellverschluss in Kombination mit Schnürsenkeln sorgt dafür, dass die Schlittschuhe auch bei waghalsigen Kunststücken perfekten Halt bieten. Neben der Passform ist es auch von enormer Wichtigkeit, dass die Schuhe bequem und gut gepolstert sind. Besonders an den Knöcheln kann es sonst schnell zu unangenehmen Druckstellen kommen, die den Spaß schmälern und sich sogar zu entzündeten Blasen entwickeln können. Für eine lange Lebensdauer sollte auch auf eine gute Qualität der Kufen geachtet werden. Aluminium ist ein sehr dankbares und leicht zu reinigendes Material, das auch starken Belastungen standhält. Vor dem Kauf sollte man sich im Fachhandel eingehend beraten lassen, um die richtige Entscheidung treffen zu können.