Sport in Herbst und Winter

Körperliches Aufbautraining

Vorbereitungen für den Wintersport

Auf die Skisaison sollte man sich gut vorbereiten. Beispielbild

lps/DGD. Alljährlich steht im Winter und Frühjahr für viele Wintersportbegeisterte der Skiurlaub an. Diejenigen, bei denen die letzte Fahrt auf der Piste schon etwas länger zurückliegt, sollten ihre Fertigkeiten vor der ersten Abfahrt noch einmal auffrischen, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. Das gilt insbesondere für Personen, die auch sonst wenig bis keinen Sport getrieben haben. Wie beim Skifahren gilt für ein auf die Piste vorbereitendes Workout das Motto: „Skifahren ist Kniefahren!“. Deshalb ist das Training im Prinzip ein Trockentraining der skispezifischen Bewegungsabläufe, die hauptsächlich die unteren Extremitäten betreffen. Dabei werden die Schwünge oder das Wedeln bei einer Abfahrt simuliert, indem man die Bewegungen mit Skistöcken möglichst genau imitiert. Weiterhin ist ein gezielter Aufbau der Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur empfehlenswert, der mit speziell konzipierten Geräten erreicht werden kann. Das Training sollte man recht zeitnah beginnen, damit die Muskulatur genügend Zeit hat, sich aufzubauen und den Skifahrer beim Fahren optimal unterstützen kann. Neben festen Kursen gibt es online und auf DVD eine große Auswahl an Trainingseinheiten zum eigenständigen Workout. Besonders mit Heimtraining ist man flexibel und unabhängig und kann sein Training individuell gestalten. Mit ausreichend aufgebauter Muskulatur kann der Skiurlaub dann sorgenfrei beginnen.