Sport in Herbst und Winter

Wandern im Winterwunderland

Wandern im Winterwunderland
Mit der passenden Ausrüstung wird Wandern im Winter zu einem wunderbaren Erlebnis. Foto: Symbolbild

lps/Bi. Wandern wird von vielen vor allem mit den Jahreszeiten Frühling und Sommer verknüpft. Dabei kann man auch im Winter die Natur genießen. Besonders in den Bergen überzeugt die Landschaft an einem sonnigen Tag durch ihre schneebedeckten Bäume und Gipfel. Mit der richtigen Ausrüstung und einigen Grundkenntnissen kann daher auch im Winter die Natur zu Fuß erkundet werden. Eines der essentiellen Grundausstattungen sind die sogenannten Grödel. Dabei handelt es sich um eine einfache Form von Steigeisen, welche einem das Gehen auf Eis und hart gefrorenem Schnee erleichtern können. Grödel sind leicht, nicht sehr teuer und können unter fast jedem Schuh getragen werden, weshalb es prinzipiell keinen Grund gibt, sie nicht zur Sicherheit mitzunehmen. Ebenfalls ein praktischer kleiner Helfer sind Gamaschen. Sie sind schnell angezogen und sitzen sicher am Bein, so dass man ohne Sorgen durch den Schnee laufen kann und das Innere der Schuhe dennoch trocken bleibt. Alternativ sollte eine wasserabweisende Wanderhose oder Schneehose erworben werden, welche beispielsweise mit einem Klettband oder auch mit einer Schnur um den Schaft der Schuhe gebunden wird, sodass ebenfalls kein Schnee in die Schuhe gelangen kann.

Für Sicherheit und Stabilität beim Wandern können Stöcke mit Schneetellern sorgen. Diese machen das Leben eines jeden Winterwanderers wesentlich leichter und sind unter anderem beim Bergaufgehen fast unverzichtbar.


Anzeige