Sport in Herbst und Winter

Wie finde ich das passende Fitness-Studio?

pm. Auf rund 10.000 Einwohner kommt eine Fitness-Anlage in Deutschland. Diese Zahl zeigt, dass es kaum noch Regionen gibt, in denen man auf Fitness verzichten muss. Doch wie findet man als Kunde ein geeignetes Fitness-Studio? Der DSSV - Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen empfiehlt Kunden die folgenden

Kriterien zu berücksichtigen, um das passende Fitness-Studio zu finden:

1. Probetraining

Zunächst sollte man ein Probetraining vereinbaren.

2. Eingangs-Check

Bei einem Eingangs-Check lässt man sich in den Umgang mit den Geräten einweisen. Unter Berücksichtigung der eigenen Wünsche sollte dann ein optimaler Trainingsplan erstellt werden.

3. Gesundheits-Check

Vor Aufnahme eines Trainings sollte man sich von einem Arzt durchchecken, lassen, wenn man seit langer Zeit keinen Sport getrieben hat, älter als 45 Jahre alt sind oder chronische Gesundheitsbeschwerden hat.

4. Studioangebot

Das Studioangebot in Deutschland ist außerordentlich vielfältig, so dass jeder Interessent das passende Studio für seine Bedürfnisse finden wird.

5. Krankenkassengeförderte Präventionskurse

2016 hat der Deutsche Bundestag das Präventionsgesetz verabschiedet. In diesem werden qualitätsgesicherte Angebote in Fitness-Studios explizit als empfehlenswerte Maßnahmen zur verhaltensbezogenen Primärprävention genannt. Zusätzlich wurden die Mittel der Krankenkassen für die Leistungen zur Prävention und Gesundheitsförderung mehr als verdoppelt. Information zu Präventionskursen, die von den Krankenkassen finanziell gefördert werden, erhält man direkt im Fitness-Studio. Nahezu alle großen Krankenkassen in Deutschland unterstützen ihre Kunden in Form von Bonuspunkten oder Geldprämien beim regelmäßigen Besuch eines Fitness-Studios. Details können bei der jeweiligen Krankenkasse erfragt werden.

6. Trainerqualifikationen

Es ist empfehlenswert, sich über die Qualifikation der Trainer zu informieren. Entweder sind diese im Studio öffentlich sichtbar oder man fragt direkt beim Personal nach. Wichtig ist, dass der Trainer über branchenspezifische Qualifikationen aus den Trainingsbereichen verfügt, die im Studio angeboten werden.

Mindestvoraussetzung sind hier beispielsweise eine Fitness-Trainer-B-Lizenz oder auch Gruppentrainer-B-Lizenz sowie vergleichbare Qualifikationen. Zudem gibt es in der Fitness- und Gesundheitsbranche staatlich anerkannte Bachelor- und Masterabschlüsse sowie Erst- und Fachwirtausbildungen, die für die Qualität des Personals sprechen.

7. Vertragslaufzeiten

Empfohlen werden Vereinbarungen, die eine Laufzeit von zwölf oder 24 Monaten haben, um Trainingserfolge möglich zu machen. Dabei ist der 24-Monatsvertrag häufig günstiger. Es wird jedoch empfohlen die längere Vertragslaufzeit mit der individuellen Lebensplanung in diesem Zeitraum abzugleichen. Die Kündigungsfrist sollte sich an der Laufzeit orientieren, jedoch nicht mehr als drei Monate betragen.

Über den DSSV:

Der Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV) wurde im Jahr 1984 gegründet und ist Europas größter Arbeitgeberverband für die Fitness-Wirtschaft. Er zählt zu den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft, ist Mitglied in der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und über die Arbeitgebervereinigung Business Europe in Brüssel auf EU-Ebene vertreten. Es ist das Ziel des DSSV, die Interessen der Fitness-Wirtschaft in der Öffentlichkeit gegenüber politischen Entscheidungsträgern, Verbänden und anderen Organisationen und Kammern zu vertreten.

Anzeige