Start in den Urlaub

Urlaub auf dem Hausboot

Urlaub auf dem Hausboot
Ferien auf dem Hausboot - für viele Deutsche eine tolle Alternative zum Hotelurlaub. Foto: ERGO

lps/Jk. Urlaub auf dem Hausboot - das klingt für viele verlockend: Ferien weitab des hektischen Treibens, immer wieder neue Ziele anfahren und dabei sein eigener Herr sein, was will man mehr? Zudem bietet der Hausboot-Urlaub einen Hauch von Abenteuer. Gleichzeitig sind viele aber skeptisch, unter anderem aufgrund von fehlender Vorerfahrung mit der Steuerung von Booten oder weil sie befürchten, auf einem Boot nicht ausreichend Platz zu haben für die ganze Familie.

Grundsätzlich gilt: Ein Hausboot ist sicherlich nicht so weitläufig wie eine Ferienwohnung, aber man hat in der Regel weitaus mehr Platz als in einem herkömmlichen Hotelzimmer. Auf bequeme Betten, ausreichend Stauraum und Rückzugsmöglichkeiten muss man daher nicht verzichten. Darüber hinaus ist man bei gutem Wetter ohnehin wahrscheinlich nur zum Schlafen im Innenbereich und genießt ansonsten die Zeit auf Deck. Auch um die Sicherheit muss man sich keine Sorgen machen: Die meisten Hausboote sind leicht zu manövrieren, und mit mehr als 10 Stundenkilometern ist man ohnehin nicht unterwegs. In der Regel bekommt man vom Bootsverleih aktuelles Kartenmaterial, sodass man sich ohne Probleme in der Umgebung zurechtfinden sollte.

Darüber hinaus erfolgt bei Übergabe eine ausführliche Einweisung in die Verkehrsregeln auf Wasserstraßen - entsprechendes Informationsmaterial findet sich ebenfalls an Bord. Wer Interesse an einem Hausbooturlaub hat, der sollte zunächst am besten probeweise ein Wochenende mit einem solchen Gefährt verbringen - so kann man schnell herausfinden, ob alle Familienmitglieder Gefallen daran finden, auf dem Wasser unterwegs zu sein und man entsprechend einen längeren Urlaub so verbringen möchte.

Anzeige