Start in den Urlaub

Urlaub in der Ferne

Urlaub in der Ferne
Die Kanaren sind ein gefragtes Winterziel. Foto: TUI

pm. Den Sommer in Europa, den Winter in der Ferne: Viele deutsche Urlauber sehnen sich nach Fernreisen. „Für den Winter sehen wir ganz klar den Wunsch nach mehr Exotik im Urlaub. Fernreisen legen zu und die Malediven sind erstmals unter den TOP 3 Reisezielen unserer Kunden“, sagte Marek Andryszak, Vorsitzender der TUI Deutschland Geschäftsführung, anlässlich der Vorstellung der Winterneuheiten 2021/22. Zunehmende Reiseerleichterungen in Europa beflügeln die Nachfrage. Die Kanarischen Inseln bleiben wichtigstes Winterziel deutscher Gäste, denn sie haben in den letzten Monaten mit hohen Standards und guten Konzepten überzeugt. Weitere beliebte Winterziele wie Marokko, die Kapverdischen Inseln, die Region Marsa Alam in Ägypten oder auch Thailand werden aller Voraussicht nach ebenfalls für Urlauber öffnen.

1.000 Unterkünfte und rund 60 wöchentliche Flüge auf die Kanaren

Schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Kanarischen Inseln wieder Top-Reiseziel im Winter sein werden. Fast jeder zweite Gast auf der Flugmittelstrecke entscheidet sich für eine der Atlantikinseln. Aktuell führt Fuerteventura das Buchungsranking an, gefolgt von Gran Canaria und Teneriffa. Mit knapp 60 wöchentlichen Flügen und fast 300.000 Flugsitzplätzen sind die Kanaren größtes TUI fly-Ziel in der Wintersaison. Als Marktführer auf den Kanaren bietet TUI mit rund 1.000 Unterkünften das größte Angebot auf den Inseln. In neuem Glanz und nach umfassender Renovierung öffnet Gästeliebling Riu Palace Maspalomas auf Gran Canaria wieder seine Türen in gewohnt exponierter Lage mit Blick auf die Dünen. Auch das Riu Buenavista an der Costa Adeje auf Teneriffa eröffnet rundum erneuert für Urlauber. 24-Stunden-All Inclusive und vier Pools inklusive Infinity-Pool sind Highlights des Hotels.

Ägypten-Comeback und Trendziel Kapverden

Ägypten zählt im Winter traditionell zu den Bestsellern bei deutschen Urlaubern und belegt Platz 2 im Beliebtheitsranking. „Die Nachfrage nach Reisen ans Rote Meer hat in den vergangenen Wochen merklich angezogen“, sagt Stefan Baumert, touristischer Geschäftsführer bei TUI Deutschland. Nach Hurghada wird auch das zweitwichtigste Reiseziel des Landes, Marsa Alam, wieder auf die touristische Landkarte zurückkehren. Die Inseln Sal und Boa Vista auf den Kapverden sind für viele noch ein Geheimtipp und bieten mit 330 Sonnentagen im Jahr ideale Voraussetzungen für Sonnenhungrige in den Wintermonaten. Neuer Publikumsmagnet auf der Insel Sal ist der Robinson Club Cabo Verde, der erst Ende 2019 eröffnet hat und in seiner eigener Wassersportstation Windsurfen, Kitesurfen, Stand-Up-Paddling und Katamaransegeln anbietet.

Fernziele wieder mehr gefragt

Der Wunsch nach Exotik wächst und Fernziele rücken wieder mehr in den Fokus deutscher Urlauber. Aktuell sind vor allem die Malediven, die Dominikanische Republik und Dubai angesagt. USA, Mexiko und Thailand folgen im Buchungsranking auf den Plätzen vier bis sechs. Urlaub mit Abstand im eigenen Bungalow und die Abgeschiedenheit auf den Hotelinseln der Malediven kommen bei den Gästen besonders gut an.

Weite Fernreiseziele

„Dubai hat in den vergangenen Jahren an Relevanz gewonnen und ist längst keine Umsteigedestination mehr“, weiß Touristikchef Baumert. Mehr als 600 Hotels sind insgesamt in Dubai im Winter buchbar. Gute Chancen als Winterreiseziel haben nach Baumerts Einschätzung auch die USA und Thailand. 1.500 Hotels hat TUI im Winter in Thailand im Programm, darunter auch den Robinson Khao Lak und das TUI Blue Khao Lak Resort. In den Startlöchern für den Restart stehen auch die USA. „Die Nachfrage zieht bereits an und die Chancen stehen gut, dass der Reiseverkehr aus Europa noch in diesem Jahr wieder starten kann“, so Baumert. Beliebt seien vor allem Florida und New York, wo RIU mittlerweile das zweite Haus im Herzen Manhattans eröffnet hat.

Endlich wieder Schifoan

Skireisen sind im letzten Winter komplett ausgefallen, entsprechend groß ist jetzt der Nachholbedarf. „Noch nie wurden Skireisen so früh gebucht, wie in diesem Jahr.

Die Nachfrage toppt 2019 bereits bei weitem“, sagt Stefan Baumert. RUrlauber sollten bei der Buchung nicht mehr allzu lange zögern: „Es zeichnet sich jetzt schon ab, dass es im Winter einen Ansturm auf die Skigebiete geben wird.

Über Weihnachten und Silvester wird es eng und beliebte Skihotels werden bereits in den nächsten Wochen ausgebucht sein“, so Baumert. Angesagt sind Hotels direkt an der Skipiste oder fußläufig zum Lift.

Anzeige