Tag der Küche

Pimp your kitchen

amk. Der Wunsch ist weit verbreitet: Die Küche soll einen neuen, frischen Look erhalten. Zwar funktionieren Schränke und Elektrogeräte oftmals noch einwandfrei, doch eine Veränderung soll her. Statt einer kompletten Neuanschaffung lässt sich die Küche in diesem Fall mit wenigen Maßnahmen und einem überschaubaren Aufwand modernisieren. „Die deutsche Küchenindustrie bietet eine große Auswahl an Möglichkeiten, eine Küche aufzuhübschen“, sagt Volker Irle, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK). „Die Küchenprofis im Handel sind auf Ersatzbedarf geschult und können die Kunden gezielt beraten, welche Schritte sich empfehlen, um der Küche ein modernes Aussehen zu verleihen“.

Eine besonders wirkungsvolle Maßnahme ist der Austausch der Arbeitsplatte. Das Spektrum an Materialien, Dekoren und Farben ist immens. So sorgen Arbeitsplatten aus Massivholz oder Holzoptik für eine warme, natürliche Atmosphäre und Haptik. Eher kühl muten Oberflächen aus Naturstein wie Granit oder Schiefer an. Beton und Edelstahl kommen für besonders trendorientierte Verbraucher in Betracht. Zur Auswahl stehen darüber hinaus eine Vielzahl an Holz-, Stein- und Metalldekoren sowie Mineralwerkstoffe, Quarzstein, Glas und widerstandsfähige Schichtstoffe mit Antifinger-Print-Beschichtung. Wachsender Beliebtheit erfreut sich auch Keramik - als Material für Arbeitsflächen noch recht neu. Von einem Küchenspezialisten sollte geklärt werden, auf welche Weise die alte Arbeitsplatte auf den Küchenschränken befestigt ist und wie aufwendig sich ein Ausbau gestaltet.

Mehr Lifestyle lässt sich auch durch eine neue Nischenrückwand erzielen. Sie kann in der Regel auf den in vielen Haushalten vorhandenen Fliesenspiegel aufgeklebt werden, dessen Fugen mitunter im Lauf der Jahre Schmutz angesetzt haben. Die Hersteller bieten unterschiedlichste Dekore an - sei es beispielsweise in Naturstein- oder Ziegelsteinoptik, mit Ornamenten, mit textilen Mustern oder im Industrial-Style. Als Hingucker eignen sich auch attraktive Rückwände aus Glas oder auf Acryl-Basis. Die Bandbreite der aufgedruckten Motive reicht von Bäumen, Kaffeebohnen, Gemüsen oder Kräutern über Strandaufnahmen bis hin zu Mandala- oder Fliesenmustern. Besondere Akzente lassen sich mit einem innovativen, hinterleuchteten Wechselrahmen setzen, der verschiedene Lichtstimmungen erzeugen und mit immer wieder neuen Motiven ausgestattet werden kann. Verfügbar sind auch Rückwände aus Metall, etwa aus gebürstetem Edelstahl, oder aus Holz. Besonders für Familien geeignet ist die originelle Idee, Nischenwände als Kreidetafeln zu gestalten.

Darauf können dann Einkaufslisten oder Rezepte notiert werden. Wer weiterhin auf klassische Wandfliesen setzen möchte, kann zu den angesagten, nostalgisch anmutenden Metro-Fliesen greifen. Beliebt sind derzeit auch großformatige Fliesen, etwa in Betonoptik.

„Für ein neues Design der Küche kann es sich auch anbieten, die Griffe der Küchenschränke auszutauschen“, empfiehlt Volker Irle. Sind die alten Griffe abgeschraubt, sollte der Abstand zwischen den vorhandenen Bohrlöchern gemessen werden, damit diese auch für die neuen Griffen genutzt werden können und keine Löcher sichtbar bleiben, rät er. Viele Küchenhersteller geben bei ihren Produkten den Bohrabstand automatisch mit an. Je nach bevorzugtem Küchenstil stehen unter anderem Griffe aus Metall, Holz oder Kunststoff zur Auswahl. Es gibt sie eckig, rund oder antik geschwungen. Die Oberfläche ist wahlweise gebürstet, matt oder glänzend. Der Austausch von einzelnen Geräten kann jederzeit erfolgen, oder der langgehegte Wunsch nach einem Dampfgarer, dafür findet sich sicherlich ein Platz in der Küche.

Aufgewertet wird eine Küche auch durch ein neues Spülbecken. Neben dem Klassiker Edelstahl bieten sich Spülen aus Granit, Keramik oder Mineralwerkstoffen an, die formschön anzusehen, robust und in diversen Größen und Varianten zu haben sind. In Frage kommt auch eine Neugestaltung des Dunstabzugs. Eine moderne Design-Dunstabzugshaube - heute mit wenig Edelstahl und viel Glas gefertigt - ist ein echter Hingucker. Die hochfunktionalen Geräte sind als Insel-, Wand-, Decken-, Deckenlifthauben sowie direkt ins Kochfeld eingebauten Dunstabzüge.

Eine neue Beleuchtung trägt ebenfalls dazu bei, eine Küche aufzupeppen. „Eine individuell abgestimmte Lichtatmosphäre ist mitentscheidend für die Aufenthaltsqualität“, stellt Volker Irle fest. Wenn etwa auf der Arbeitsfläche mehr Licht gewünscht wird, können die Oberschränke beispielsweise mit LED-Leisten nachgerüstet werden. Ein Akzentlicht auf dem Küchentisch kann als optischer Stimmungsmacher dienen. Stets zu beachten ist die richtige Mischung aus Hintergrund-, Arbeits- und Akzentlicht. Für frischen Wind und Behaglichkeit können zudem ein neuer Wandanstrich in Trendfarben und neue Möbel für den Esstisch sorgen. Dem Einfallsreichtum bei der Renovierung einer Küche sind keine Grenzen gesetzt. Inspirationen können sich Verbraucher beim bevorstehenden „Tag der Küche“ holen: Am 26. September 2020 zeigen zahlreiche Küchenausstellungen die neuesten Küchentrends. Machen Sie bei Ihrem Fachhändler vor Ort einen Termin.

Anzeige