Tag des Gartens

Bunte Blüten für Balkon und Terrasse

Bunte Blüten für Balkon und Terrasse
Besonders prächtig blühen Kalanchoë an einem sonnigen Standort, kommen aber auch in eher schattigen Bereichen gut zurecht. Foto: GPP

GPP. Die Temperaturen steigen, der Himmel ist strahlend blau, die Vögel zwitschern, die Bienen summen - endlich! Nachdem der Mai in diesem Jahr doch unerwartet feucht und kalt war, ist der Sommer nun da. Jetzt kommt die Zeit, in der das Leben wieder vermehrt draußen stattfinden kann. Glücklich, wer einen Balkon oder eine Terrasse besitzt, um dort bei Sonnenschein im Liegestuhl zu entspannen, nach Feierabend zu grillen oder sogar einen Open-Air-Homeoffice-Platz einzurichten. Damit man sich unter freiem Himmel rundum wohlfühlt, braucht es neben gemütlichen Sitzmöbeln aber noch etwas ... Richtig: lebendige Pflanzen! Erst durch bunte Blüten und den Duft der Blumen kommt draußen doch so richtig Sommer-Feeling auf, oder? Fröhliche, grüne Gewächse, mit denen sich Balkon und Terrasse im Handumdrehen in eine blühende Oase verwandeln lassen, gibt es viele. Für diejenigen, die keine Lust auf die Klassiker haben, hier ein paar andere Vorschläge:

Kalanchoë - Farbenstarker Auftritt

Eine Pflanze, die in den letzten Jahren von immer mehr Menschen für den Außenbereich entdeckt wird, ist die Kalanchoë. Bekamen die beliebten Sukkulenten, die zwischen ihren dunkelgrünen Blättern Dolden mit unzähligen kleinen Blüten hervorbringen, bisher zumeist einen Platz auf der Fensterbank, drängen sie in den Sommermonaten mit aller Macht ins Freie. Besonders prächtig blühen sie dort an einem sonnigen Standort, kommen aber auch in eher schattigen Bereichen gut zurecht. Im Handel findet man Kalanchoë in den unterschiedlichen Farbtönen. Von Pink und Lila über Orange, Gelb und Hellgrün bis hin zu Weiß reicht die Palette. Neben den einfach blühenden Sorten gibt es mittlerweile auch gefüllte. Mit solch einer Vielfalt macht Dekorieren auf Balkon und Terrasse wirklich Spaß! Und da Kalanchoë nicht die Welt kosten, muss man sich nicht zurückhalten und kann aus dem Vollen schöpfen. Ob man farblich bunt mischt oder monochrom bleibt, ist reine Geschmackssache. Sehr eindrucksvoll sieht es aber in jedem Fall aus, wenn mehrere Pflanzen eine optische Einheit bilden. Dazu kann man sie ganz einfach zusammen in ein größeres Gefäß setzen oder auch mehrere kleine Töpfe nebeneinander arrangieren. Die robusten Blüher nehmen es auch nicht übel, wenn man nicht jeden Tag zur Gießkanne greift.

Hortensien - Prachtvolle Blütenbälle

Auch kompakt wachsenden Hortensien sind für den Topfgarten auf Balkon oder Terrasse ideal und sehr beliebt. Genau wie ihre Kolleginnen im Garten beeindrucken sie mit prachtvollen Blütenbällen in Rosa, Blau, Weiß, Dunkelrot oder Grün. Wer sich noch mehr farbliche Abwechslung wünscht, sollte im Gartencenter einmal nach der Magical Hydrangea Ausschau halten. Diese außergewöhnlichen Bauernhortensien wechseln im Lauf ihrer sehr langen Blütezeit tatsächlich mindestens dreimal ihre Farbe und sorgen so für immer neue Wow-Momente. Die Sorte ‚Magical Coral‘ beispielsweise wird in grünen 3,5 bis zehn Liter-Töpfen angeboten und kann bis zu einen Meter hoch werden. Ihre Blütendolden sind zunächst klassisch rosa oder blau. Beide Varianten verändern sich im Laufe der Zeit zu Tiefrot. Zwar empfiehlt sich für die meisten Hortensien eher ein halbschattiges Plätzchen - viele der starken Magicals eignen sich aber auch für die volle Sonne. Während ihrer Blütezeit brauchen die Topfpflanzen nur wenig Pflege. Wichtig ist aber, unbedingt auf ausreichend Wassergaben zu achten, denn Hortensien zählen zu den durstigeren Gewächsen.

Calla - Exotischer Flair

Nur wenige Pflanzen sind so ausdrucksstark wie die exotische Calla. Ihre elegant geschwungenen und auffällig gefärbten Hochblätter und die keck daraus hervor lugenden schlanken Blütenkolben ziehen sofort alle Blicke auf sich. Die Calla, botanisch Zantedeschia genannt, stammt aus Südafrika. Vor allem in sumpfigen Gebieten und an Flussufern ist sie dort zu entdecken. Gab es sie ursprünglich nur mit weißen Hochblättern, findet man im Handel heute - dank jahrzehntelanger züchterischer Arbeit - Sorten in den unterschiedlichsten Farbtönen. Das Spektrum reicht von Gelb über Orange, Pink und Rot bis hin zu einem Dunkelviolett, das beinahe Schwarz wirkt. Für die Wohnung sind die Schönheiten als Topfpflanzen fast ganzjährig erhältlich. Im Sommer fühlen sie sich aber auch auf Balkon und Terrasse richtig wohl und bereichern das Outdoor-Wohnzimmer mit ihrem eleganten Flair. Calla mag es gern hell und verträgt auch Sonne gut. Nur in der heißen Mittagszeit sollte sie nicht direkt beschienen werden. Während der Blütezeit braucht sie viel Feuchtigkeit, der Boden sollte niemals austrocknen.

Echter Lavendel - Duft des Südens

Mit seinem besonderen Duft weckt Echter Lavendel bei vielen sofort Assoziationen von sonnigen Sommertagen am Mittelmeer, wo die buschigen Halbsträucher in der Bergwelt beheimatet sind. Zu uns kamen viele neu gezüchtete Sorten allerdings über einen kleinen Umweg: Die Downderry Nursery im südenglischen Kent ist seit Jahrzehnten die erste Adresse in Europa, wenn es um Lavendelvielfalt geht. Ein Teil des beeindruckenden Sortiments wird hier im Fachhandel unter den Namen Englischer Lavendel oder Downderry Lavendel angeboten. Vor allem die niedrig wachsenden Sorten sind ideal für die Topfbepflanzung auf Balkon und Terrasse. Der weißblühende Lavendel ‚Nana Alba‘ beispielsweise erreicht nur eine Höhe von 15 Zentimetern und ‘Peter Pan‘, der sich sowohl mit hell- als auch dunkellila Blüten schmückt, wird etwa 45 Zentimeter hoch. Damit sich Lavendel gut entwickelt, ist vor allem ein sehr sonniger Standort wichtig. Ideal sind daher Balkone und Terrassen, die sich auf der Süd- oder Westseite des Hauses befinden. Da es die mediterranen Schönheiten lieber trocken als zu feucht mögen, sollten sie selbst in den heißen Sommermonaten nur sehr sparsam gegossen werden.

Anzeige