Tag des Gartens

Obstbäume verstehen lernen

Obstbäume verstehen lernen
Foto: Haupt

GPP. Vor einigen Jahren kaufte sich Annekathrin Schmid ein Stück Land, um sich einen kleinen Obstgarten mit Apfelbäumen, Kirschen, Pflaumen und Birnen zuzulegen. Als sie sich allerdings zum ersten Mal die Sortenlisten der Baumschulen durchlas, fühlte sie sich etwas überfordert. „Ich stieß auf die Begriffe ‚Stammhöhe‘, ‚wurzelecht‘, ‚gute Pollenspender‘, ‚auf Unterlage M9‘, ‚Reifezeit‘, ‚Standortfaktoren‘. Mit einigen der Auswahlkriterien konnte ich noch etwas anfangen, aber mit anderen war ich nicht vertraut“, erzählt die promovierte Pädagogin. Zwar konnten Recherchen in Büchern und im Internet ein wenig helfen, aber so richtig zufrieden mit den Infos, die sie dort fand, war Schmid nicht. Entweder enthielten die Texte zu viel botanisches Vokabular, oder sie waren einfach zu lesen, aber nicht vollständig. Nachdem sich Schmid im Laufe der Zeit mit den botanischen Grundlagen vertraut gemacht hatte, beschloss sie, genau das Buch zu schreiben, nachdem sie früher selbst gesucht hatte. In „Obstbäume verstehen“ beschreibt sie leicht verständlich und mit Hilfe zahlreicher Fotografien sämtliche Lebensvorgänge der Gehölze - von der Wurzel bis zur Krone. Es ist ein Werk speziell für Hobbygärtner, die in kompakter Form erfahren wollen, wie Apfel-, Kirsch-, Pflaumen- und Birnbäume „ticken“. Zahlreiche interessante Phänomene rund um das Wachsen und Gedeihen werden erklärt: Wussten Sie beispielsweise, dass Obstgehölze schwitzen? Oder, dass sie bereits im Juli beginnen, sich auf das folgende Frühjahr vorzubereiten? Und warum ein Apfelbaum idealerweise einen Partnerbaum hat, während ein Pflaumenbaum ohne weiteres auch „Single“ bleiben kann?

Infos

Annekathrin Schmid; Obstbäume verstehen;

Haupt Verlag, 2021;

128 Seiten, Taschenbuch;

ISBN 978-3258082189

Anzeige