Tag des Handwerks

Technikverständnis, Geschick und Kreativität

Foto: Kompetenzzentrum Ausbau und ­Fassade / Stephan Bacher
Ein Stuckateur begutachtet Bauschäden. Foto: Kompetenzzentrum Ausbau und ­Fassade / Stephan Bacher

pm. Der Stuckateur zählt zu den technischen Handwerksberufen. Das Leistungsspektrum umfasst alle klassischen Tätigkeiten wie z. B. Innenputz, Außenputz, Neubauarbeiten, Altbausanierung, Trockenbau, Restaurierung sowie Stuckarbeiten. Diese Tätigkeiten haben sich im Laufe der Zeit stetig gewandelt und wurden durch neue Berufsfelder wie energetische Sanierung, Gebäudeenergieberatung und Gesundes Wohnen ergänzt. Selbst Wand- und Deckenheizsysteme sowie solare Lüftungssysteme werden heute durch Stuckateur-Fachbetriebe geplant und installiert.

Anzeige

Stuckateure kennen nicht nur die unterschiedlichsten Materialien für Wände, Böden und Decken, sie beherrschen auch meisterhaft deren Verarbeitung. Der Stuckateur ist mittlerweile umfassender Berater und Problemlöser bei Neubau, Ausbau, Umbau oder Sanierungen.

Der Stuckateur-Beruf ist vielfältig und verlangt Geschicklichkeit, technisches Verständnis, räumliche Vorstellungskraft und eine gute körperliche Fitness. Auszubildende im Stuckateur-Handwerk erhalten eine sehr attraktive Ausbildungsvergütung. Sie beginnt derzeit im ersten Ausbildungsjahr bei 850 Euro und steigt über 1 200 Euro im zweiten auf 1 475 Euro im dritten Ausbildungsjahr.

Die Ausbildungsdauer im Beruf Stuckateur/in beträgt drei Jahre. Nach der Ausbildung sind vielseitige Weiterbildungen, etwa zum Stuckateur-Meister, aber auch zum Restaurator, Betriebswirt des Handwerks, Techniker oder Gebäudeenergieberater möglich.

Für Schulabgänger mit Hochschulreife bieten die Stuckateurbetriebe mit dem Ausbau-Manager ein weiteres attraktives Ausbildungsmodell an: In rund 3,5 Jahren erwerben die Teilnehmer den Gesellenbrief, den Meisterbrief sowie das Zertifikat zum Gebäudeenergieberater. An Ausbildungsplätzen interessierte Schüler und Jugendliche finden diese bei den Fachbetrieben der Stuckateur-Innung Karlsruhe unter www.stuckateure-es-nt.de.