Unfall - was tun?!

Regelmäßiger Check Up als Prävention

Autos wollen gewartet werden

Regelmäßige Inspektionen minimieren Verschleiß und Schäden am Fahrzeug. Symbollbild

lps/AM. Laut der deutschen Polizei geschahen 2021 2,3 Millionen Verkehrsunfälle auf deutschen Straßen. Diese sind zwar größtenteils auf menschliches Versagen zurückzuführen, aber auch technische Mängel am Fahrzeug selbst können Unfälle begünstigen oder sogar verursachen. Daher ist es wichtig, sein Auto regelmäßigen Inspektionen oder Wartungen zu unterziehen. Einiges kann man problemlos selber machen, für spezifischere Dinge benötigt man fachmännische Hilfe. Die Profiltiefe und der Luftdruck der Reifen kann jeder Laie selbstständig kontrollieren und anpassen. Die Profiltiefe sollte mindestens 1,6 Millimeter, besser aber drei bis vier betragen. Der Reifendruck lässt sich an jeder Tankstelle überprüfen und sollte alle vier Wochen kontrolliert werden. Ebenfalls wichtig und im Handumdrehen erledigt ist die Prüfung des Motoröls und der Kühlflüssigkeit. Beides sind existenzielle Dinge, damit das Auto wie geschmiert fahren kann. Zudem ist die Erneuerung der Bremsflüssigkeit alle zwei Jahre anzuraten. Da sie sich mit der Zeit mit Wasser anreichert, kann das zum Verschleiß an den Bremskomponenten führen. Etwas komplizierter wird es, sobald Keil- und Zahnriemen sowie Schläuche und Dichtungen geprüft werden müssen. Hierfür sollten Laien eine Werkstatt konsultieren. Oft unterschätzt, aber wirklich wichtig: die Kontrolle der Scheibenwischanlage. Besonders im Herbst und Winter ist eine klare Sicht enorm wichtig, um unfallfrei durchs Leben zu düsen.