Urlaub daheim

Naturtheater Grötzingen

Naturtheater Grötzingen
Ronja (Clara Zürcher, links) mit ihrem Vater, Räuberhauptmann Mattis (Julian Platt), und Glatzen-Per (Matthias Probst). Foto: Kai Feldmaier

pm. Die Freilichttheater-Saison 2019 neigt sich bereits ihrem Ende zu: Nur noch bis 18. August wird auf der großen Freilichtbühne im Aichtal Theater gespielt. In diesem Jahr präsentiert das Naturtheater Grötzingen mit „Romeo und Julia“ einen echten Theaterklassiker nach William Shakespeare. Für diese Inszenierung hat sich der Regisseur und Choreograf Jürgen Lingmann einiges einfallen lassen, um die Geschichte behutsam entstaubt aufs Parkett zu bringen. Reizvoll sind nicht nur die ausgefallenen Kostüme und die eigens komponierte Musik, auch szenisch hat Lingmann der Geschichte neues Leben eingehaucht: Neben rasanten Fechtkämpfen auf hohem Niveau, romantischen Liebesszenen und amüsant zur Schau gestellten Pointen fehlt es dem Stück doch nicht an der vorgegebenen Tragik.

Für ihre jüngsten Besucher holen die Grötzinger Spieler Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter“ auf die Bühne. Nicht zufällig weist die Geschichte von Freundschaft, Freiheit und Liebe viele Parallelen zu „Romeo und Julia“ auf, wiewohl sich die Zuschauer hier auf ein glückliches Ende freuen dürfen. Regisseur Lars Kajuiter inszenierte das Abenteuer für Kinder ab fünf Jahren (Altersempfehlung) mit starken Charakteren, fantastischen Wesen und vielen lustigen und berührenden Momenten.

Karten für alle Veranstaltungen des Naturtheaters sind auf www.reservix.de, beim Stadtbüro der Nürtinger Zeitung und an der Theaterkasse erhältlich. Alle Informationen zur Spielzeit 2019 sind auf der Homepage des Naturtheaters abrufbar unter: www.naturtheater-groetzingen.de.

Anzeige