Themenwelt Urlaubsträume

Außergewöhnliche Refugien in der Natur

Außergewöhnliche Refugien in der Natur
Camping in der mittelschwedischen Region Värmland. Foto: Clive Tompsett/imagebank.sweden.se

pm. In einer Zeit, in der der Alltag geprägt ist von Globalisierung und Digitalisierung, ist der wahre Luxus der Abstand zur Zivilisation und das Leben mitten in der Natur - wenn auch nur für ein paar Tage. In der mittelschwedischen Region Värmland gibt es gleich zwei Zufluchtsstätten, die genau das auf unterschiedliche und dennoch nachhaltige, leicht zugängliche und natürliche Weise ermöglichen: Nachhaltigkeit steht vor allem beim Camp Naturbyn im Mittelpunkt, das aus diesem Grund 2019 mit dem Tourismuspreis der Tourismusorganisation Visit Värmland ausgezeichnet wurde. Versteckt zwischen Tannen und Kiefern liegt es in einer ruhigen Bucht am See Eldan und bietet luxuriöse Outdoor-Erlebnisse ohne Schnickschnack. Die Gäste erwarten hier verschiedene, von Hand gebaute Holzhütten - wahlweise auf dem Wasser, an Land oder in den Baumwipfeln - sowie über dem offenen Feuer zubereitete Mahlzeiten, eine holzbeheizte Sauna mit abkühlendem Bad im See und die Möglichkeit, die Seele beispielsweise beim Angeln, Wandern oder Kanu fahren einfach baumeln zu lassen - und zwar ohne Elektrizität, WLAN und das ewige Always-on-Gefühl. Als Newcomer des Jahres hat Visit Värmland außerdem das Happie Camp ausgezeichnet, das ein wahres Glamping-Erlebnis mitten in der Wildnis von Värmland ermöglicht. Es liegt abgeschieden und dennoch ganz leicht zugänglich am Ufer des Sees Vänern inmitten der faszinierenden Landschaft der Inlandschären südöstlich von Karlstad. Es ist ein wahres Refugium vom Alltag umgeben von Wasser und Natur und dennoch mit viel Komfort. Alle Infos unter www.visitvarmland.se/de.


Anzeige