Themenwelt Urlaubsträume

Ohne Barrieren den Urlaub genießen

Ohne Barrieren den Urlaub genießen
Für den Bereich Kultur und Freizeit wurden die „Pfälzer Feste für Alle“, organisiert vom Tourismusverband Südliche Weinstraße e.V. in Landau in der Pfalz, ausgezeichnet. Foto: JackSenn, Bildarchiv Südliche Weinstrasse e.V.

CMT. Das Stuttgarter Zentrum Selbstbestimmt Leben hat den Goldenen Rollstuhl auf der CMT 2020 verliehen und damit herausragende Beispiele gewürdigt: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, barrierefreie Angebote zu bewerten, damit Menschen mit Handicap sich keine Sorgen machen müssen, ob sie gut im Urlaub versorgt sind und die nötige Infrastruktur vorhanden ist“, sagte Peter Epp, geschäftsführender Vorstand des Stuttgarter Zentrums selbstbestimmt Leben, bei der Preisverleihung des „Goldenen Rollstuhls 2020“ auf der CMT. In vier Kategorien werden herausragende Unternehmen und Reiseanbieter prämiert, die barrierefreien Urlaub ermöglichen und Reisen mit Beeinträchtigung vereinfachen.

Nützlicher Reiseführer

Für den Bereich Reisebroschüren und Online-Reiseführer ging der Preis an das Reisemagazin „Meine Reisewelt“. Julia Marmulla hat als ehemalige Mitarbeiterin der inzwischen aufgelösten Nationalen Koordinierungsstelle Tourismus (Natko) mit ihrem dort erworbenen Hintergrundwissen 2018 ihre eigene Agentur zur barrierefreien Tourismusberatung unter dem Namen „Barrierefreiheit PLUS Komfort“ gegründet. Neben dieser Beratungstätigkeit gibt Marmulla seit 2019 ein Reisemagazin unter dem Namen „Meine Reisewelt“ heraus, das zweimal jährlich erscheint und in dem sie sich selbst, aber auch andere Autoren in Form von Blog-Artikeln mit den Aspekten des barrierefreien Reisens und der entsprechenden Freizeitgestaltung auseinandersetzen. Neben Reisezielen werden einzelne Destinationen (Hotels und Unterkünfte) beschrieben und über Veranstaltungen berichtet, die sich mit dem Thema Barrierefreiheit - auch kritisch - auseinandersetzen. Ein Highlight dieses Reisemagazins ist der „Speech Code“, mit dem sich blinde und sehbehinderte Menschen eine spezielle audio-online-Version des Magazins herunterladen können. „Dieses Reisemagazin wird mit vorbildlichem Engagement betrieben und verdient deshalb in seiner Kategorie den Goldenen Rollstuhl 2020“, sagte Epp. Infos unter: b-plus-k.com/2018/05/12/neues-reisemagazin/

Gruppenreisen in acht europäische Länder

Für den Bereich Reiseveranstalter, Reisebüros und Reiseportale geht der Goldene Rollstuhl an die Reiseservice Henser GmbH in Halle / Westfalen. Das Familienunternehmen bietet seit 1998 Gruppenreisen für Jugendliche und Menschen mit Handicap an. Dabei kommt den Betreibern ihre langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung insbesondere mit Rollstuhlfahrern und Menschen mit Lernschwierigkeiten zugute. So entstand im Laufe der Jahre ein Reiseservice für diese speziellen Zielgruppen, der mittlerweile ein Team von zehn Mitarbeitern umfasst. Die Interessenten werden im Vorfeld der Reiseplanung, beim Finden einer geeigneten Gruppenunterkunft und beim Organisieren der Reisen umfassend unterstützt. Das Angebot umfasst mehr als 100 Gruppenhäuser in acht europäischen Ländern von Schweden bis Griechenland, die von Mitarbeitern des Reiseservice-Unternehmens geprüft wurden. Für dieses langjährige erfolgreiche Wirken gibt es in dieser Kategorie den Goldenen Rollstuhl. Infos unter: reiseservice-henser.de und www.handicapreisen-henser.de

Grenzenlose Feste

Für den Bereich Kultur und Freizeit wurden die „Pfälzer Feste für Alle“, organisiert vom Tourismusverband Südliche Weinstraße e.V. in Landau in der Pfalz, ausgezeichnet. Christian Bohr, Projektleiter Barrierefreier Tourismus des Verbandes Südliche Weinstraße hat 2017 das Projekt „Pfälzer Feste für Alle“ ins Leben gerufen, mit dem der Barrierefreie Tourismus in dieser Modellregion nachhaltig gefördert werden soll. Die Pfalz ist bekannt für ihre Orts- und Weinfeste, die im Sommer und Herbst zahlreich stattfinden. Mit diesem Konzept soll die Einbindung möglichst vieler touristischer und landwirtschaftlicher Betriebe und Organisationen bei der Erschließung von Kultur und Freizeit in dieser Region für Menschen mit Behinderung in großem Umfang ermöglicht werden. Seit der Gründung wurden erhebliche Fortschritte erzielt und es kommen immer weitere Betriebe und Organisationen hinzu, die unter anderem nach den Kriterien der Organisation „Reisen für alle“ zertifiziert werden. Durch die Verknüpfung mit den anderen Online-Angeboten des Tourismusverbandes werden die interessierten Nutzer an das für sie passende Angebot herangeführt, indem sie die entsprechenden Informationen zu den Kultur- und Freizeitangeboten mit den Informationen zur Barrierefreiheit verknüpfen können. Dieses noch nicht abgeschlossene Projekt hat in seiner Ausgestaltung Vorbildcharakter für andere Regionen und wird aus diesem Grund mit dem Goldenen Rollstuhl ausgezeichnet. Infos unter: www.suedlicheweinstrasse.de/barrierefrei/pfaelzerfestefueralle.

Vorbildliches Inklusionshotel

Für den Bereich Hotels und Unterkünfte erhielt das Inklusionshotel Philippus in Leipzig den diesjährigen Goldenen Rollstuhl. Das Philippus ist das erste Inklusionshotel in Leipzig und ist in den denkmalgeschützten Gebäudekomplex rund um die Philippuskirche integriert. Dieses Beispiel zeigt, dass Barrierefreiheit und Denkmalschutz kein Gegensatz sein müssen. Das komplett barrierefreie Hotel deckt viele Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung ab. So sind von den 29 Hotelzimmern zwei Zimmer rollstuhlgerecht ausgestattet, auf den Fluren befinden sich automatische Türen. Zudem gibt es sechs Zimmer mit Leuchtsignalen für sehbehinderte Menschen, ebenso an den Zimmertüren und im Aufzug Tasten in Braille-Schrift sowie ein Blindenleitsystem über den gesamten Hotelbereich. Rezeption und Veranstaltungsräume verfügen über eine Induktionsschleife für schwerhörige Besucher, die Rezeption ist für Rollstuhlfahrer durch eine Absenkung auf Augenhöhe erreichbar. Dies alles sind Standards, die für blinde und sehbehinderte sowie gehörlose Gäste in anderen Hotels und Unterkünften noch lange nicht selbstverständlich sind. Aus diesem Grund verleiht das Zentrums selbstbestimmt Leben den Goldenen Rollstuhl an das vorbildliche Inklusionshotel, in welchem zudem 40 Prozent der Mitarbeiter Menschen mit Behinderung sind. Infos unter www.philippus-leipzig.de/hotel/inklusion.

Anzeige