Zahngesundheit

Vertrauensvolle Zusammenarbeit bürgt für Qualität

proDente. Qualität bei der Versorgung mit Zahnersatz ist ein gemeinsames Interesse von Zahnarzt und Zahntechniker. Sollte der Fall der Fälle tatsächlich eintreten, macht die Zusammenarbeit des Zahnarztes mit einem lokalen zahntechnischen Labor „um die Ecke“ eine kurzfristige und unkomplizierte Behebung der Probleme möglich.

Der Zahnarzt übernimmt für Füllungen und die Versorgung mit Zahnersatz eine zweijährige Gewähr gegenüber dem Patienten. In dieser Zeit muss er bei Mängeln, die er zu verantworten hat, kostenlos nachbehandeln. Da allein er die Verantwortung für den Zahnersatz trägt, trifft er letztendlich auch die Entscheidung, wo dieser hergestellt wird. „Eine große Entfernung zwischen dem behandelnden Zahnarzt vor Ort und einem Labor im Ausland kann die individuelle und optimale Herstellung des Zahnersatzes zur Reparatur defekter Zähne erschweren“, verdeutlicht Zahntechnikermeister Klaus Bartsch, Vizepräsident des Verbands Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI).

Zahntechnik: Zahntechniker „um die Ecke“ kann schnell helfen

Das Dentallabor vor Ort kann kleine Korrekturen und Patientenwünsche kurzfristig individuell umsetzen - auch wenn mal die Behebung eines Problems innerhalb des Gewährleistungszeitraums notwendig werden sollte. Für Mängel, die der Zahnarzt nicht erkennen konnte oder nicht verursacht hat, trägt er jedoch keine Verantwortung. Zudem garantieren deutsche Meisterlabore bei ihrer Arbeit CE-geprüfte Materialien, die den Anforderungen der Europäischen Union entsprechen. Die dreieinhalb-jährige anspruchsvolle Ausbildung zum Zahntechniker im Dentallabor und die Meisterpflicht sind zudem ein Qualitätsmerkmal des in Deutschland hergestellten Zahnersatzes.

Zahntechnik: Medizinprodukte sind keine Handelsware

Die räumliche Nähe zum Zahntechniker sichert somit die Qualität. Arbeitet der Zahnarzt mit einem Meisterlabor in seiner Nähe zusammen, können beide zusammen bei Bedarf in der Zahnarztpraxis Abstimmungen vornehmen. Dies kann zum Beispiel bei einer sehr aufwändigen und komplizierten Versorgung der Zähne der Fall sein oder bei einer anspruchsvollen ästhetischen Gestaltung notwendig werden. Auch die Auswahl eines Materials - insbesondere wenn Allergien bekannt sind - oder die Technologie der Herstellung können direkt besprochen werden. Durch den engen Kontakt zwischen Zahnarzt und Zahntechnikermeister im Labor wird jeder Schritt von der Planung, dem ersten Abdruck bis zur Eingliederung der fertigen Arbeit im Sinne des Patienten eng abgestimmt. Eine individuelle Farbbestimmung der Zähne mit Unterstützung der Zahntechnik ist ebenso möglich.

Anzeige