Zweirad-Frühling

Welcher Fahrradhelm passt am besten?

Welcher Fahrradhelm passt am besten?
Für einen sicheren Kopfschutz ist eine Beratung für den passenden Helm sehr hilfreich. Symbolbild

lps/Str. Helme sind gesetzlich nicht vorgeschrieben, können aber ein wichtiger Schutzengel sein. Unfälle passieren manchmal schneller als man vermuten mag und dabei liegt es manchmal nicht am eigenen Verschulden. Es gibt die verschiedensten Umstände, in denen ein Fahrradhelm sehr sinnvoll ist.

Anzeige

Sie sind in jeglichen Formen und Farben, für jeden Kopf, jeden Geldbeutel und Fahrstil erwerbbar. Daher ist es lange keine Ausrede mehr, keinen Helm zu tragen. Heutzutage verfügt der Markt über Helme, bestehend aus diversen Modellen mit Belüftungsmöglichkeiten, Polstern und sehr geringem Gewicht. Für einen passenden Kopfschutz und die richtige Verwendung bietet sich eine Beratung durchaus an. Beim Kauf eines Helmes ist in der Regel darauf zu achten, dass die Ohren frei sind und er grundsätzlich bequem sitzt. Wenn man den Kopf bewegt, sollte er nicht verrutschen. Auch der Verschluss des Helmes ist wichtig. Bestenfalls liegt er nicht zu eng am Kinn an oder schneidet ein. Normalerweise wird davon ausgegangen, dass ungefähr zwei Finger dazwischen passen. Mit dem Drehrad oder der Ratsche am hinteren Ende des Helmes, kann die Größe noch einmal nachjustiert werden.

Wichtig ist, dass nach einem Unfall oder beim Bemerken von Rissen, dieser sofort ausgetauscht wird. Einige Hersteller bieten sogar Rabatte oder Erstattungen (Crash-Replacement) nach einem Unfall an, um so den Kauf eines neuen Helmes attraktiver zu machen.