Themenwoche: Auto

Deutscher Elektro-Pkw-Markt vervierfacht sich

Mehr als jeder achte neu zugelassenen Pkw fährt elektrisch

Grafik: Verband der Automobilindustrie

vda. Im August stiegen die Neuzulassungen von Elektro-Pkw laut Kraftfahrt-Bundesamt um 308 Prozent auf 33.203 Fahrzeuge. Damit erreichten sie einen Anteil am Gesamtmarkt von 13,2 Prozent, ein neuer Rekord. In den ersten acht Monaten beliefen sich die Neuanmeldungen auf 163.139 E-Autos (+151 Prozent). Das entsprach einem E-Marktanteil an allen Pkw-Neuzulassungen von 9,2 Prozent.

Plug-In-Hybride (PHEV) haben sich im August mit einem Zuwachs um 448 Prozent auf 17.095 Einheiten besonders dynamisch entwickelt. „Plug-in-Hybride sind ein wesentlicher Baustein für nachhaltige individuelle Mobilität. Ihre Beliebtheit beim Kunden beruht sowohl auf dem elektrischen, lokal emissionsfreien Antrieb als auch auf den in der Praxis gewünschten hohen Reichweiten. Auch wenn der PHEV nur verbrennungsmotorisch gefahren wird, ist er als Hybrid günstiger im Verbrauch als ein leistungsgleiches rein verbrennungsmotorisch betriebenes Fahrzeug. Er vereint damit das ‚Beste aus zwei Welten‘ und motiviert Kunden zum Umstieg“, betonte Hildegard Müller, Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Die Neuzulassungen rein batterieelektrischer Pkw (BEV) nahmen weiter an Fahrt auf und stiegen im August um 221 Prozent auf 16.076 Einheiten.

Der Marktanteil der deutschen Hersteller bei Elektro-Pkw betrug im August 64 Prozent und lag damit acht Prozentpunkte höher als im Vorjahresmonat. Im bisherigen Jahresverlauf entfielen zwei von drei in Deutschland neu zugelassenen Elektroautos auf deutsche Firmen. Die Modelloffensive mit aktuell über 70 Elektromodellen im Angebot der deutschen Konzernmarken hat hierzu mit beigetragen.

Die privaten Käufer waren im August mit einem Anteil von 40 Prozent an den Neuzulassungen von Elektro-Pkw die wichtigste Haltergruppe, vor den Firmenwagen mit 37 Prozent. Die VDA-Präsidentin unterstrich: „Durch die Verdopplung des staatlichen Anteils des Umweltbonus‘ beobachten wir, dass sich die Elektromobilität verstärkt im privaten Bereich durchsetzt und die Kundenakzeptanz steigt. Nun muss es weiter darum gehen, die Ladeinfrastruktur auszubauen. Nur so können wir die letzten Hürden auf dem Weg zum Markthochlauf der Elektromobilität nehmen.“

Im August gab es laut Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) mit 22.784 Anträgen - davon 12.576 BEV - auf den Umweltbonus zum zweiten Mal in Folge einen neuen Monatsrekord. Insgesamt sind seit Beginn dieser Maßnahme 257.959 Anträge gestellt worden (Stand: 7. September 2020).

Am 1. Juli 2020 nahm der Bestand auf deutschen Straßen nach KBA-Angaben gegenüber dem Vorjahr um 67 Prozent auf rund 318.000 E-Pkw zu.

Die deutsche Produktion von Elektro-Pkw erreichte im Juli 42.178 Fahrzeuge (+221 Prozent). Das entsprach mehr als der Hälfte der globalen Fertigung der deutschen Hersteller, die 81.699 Elektroautos (+219 Prozent) betrug. Im Jahresverlauf sind weltweit bereits 337.941 Pkw mit Elektromotor (+81 Prozent) von ihren Montagebändern gelaufen.

Anzeige