Themenwoche: Auto

Produktion und Export weiter im Plus

Elektroanteil mit höchstem Wert in diesem Jahr

Altes Fachwerk und nagelneue Autos - der Autosalon in der Kirchheimer Altstadt hat sich auch 2022 als Publikumsmagnet bewiesen. Foto: Jörg Bächle

VDA. In Deutschland wurden im September 224.800 Pkw neu zugelassen und damit 14 Prozent mehr als im September des vergangenen Jahres. In den ersten neun Monaten diesen Jahres waren es somit insgesamt knapp 1,9 Mio. Neufahrzeuge - und damit gut 7 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019 besteht im aktuellen Jahresverlauf ein Absatzdefizit in Höhe von 32 Prozent. Trotz insgesamt geringer Neuzulassungszahlen konnte im abgelaufenen Monat ein Wachstum erzielt werden. Im September des vergangenen Jahres machte sich u.a. der globale Mangel an Halbleitern in den Zahlen bemerkbar. Weiterhin gilt: Der Mangel an Vor- und Zwischenprodukten sowie die allgemeine Verunsicherung aufgrund des anhaltenden Krieges in der Ukraine wirken weiterhin dämpfend auf die Entwicklung des Marktes und der Produktion.

Die Elektro-Neuzulassungen legten im September um knapp 29 Prozent zu und erreichten somit ein Volumen in Höhe von 72.800 Einheiten. Damit lag der Anteil von Elektro-Pkw an den gesamten Neuzulassungen im abgelaufenen Monat bei 32,4 Prozent – der höchste Anteil in diesem Jahr. Die Neuzulassungen von rein batterieelektrischen Pkw (BEV) stiegen um 32 Prozent, die von Plug-In-Hybriden (PHEV) konnten um 24 Prozent zulegen. Seit Jahresbeginn wurden insgesamt 488.800 Elektro-Pkw zugelassen. Die Verkäufe liegen damit insgesamt gut 2 Prozent oberhalb des Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Auftragseingang aus dem Inland ist im September gesunken und lag um 21 Prozent unter dem Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn gingen 7 Prozent weniger Aufträge ein. Der ausländische Auftragseingang legte hingegen zu - um 1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. In den ersten neun Monaten des Jahres gingen insgesamt 9 Prozent weniger Aufträge von Kunden aus dem Ausland ein.

Die Pkw-Produktion in Deutschland ist im September zum fünften Mal in Folge gestiegen. Die deutschen Hersteller fertigten 366.700 Pkw (+65 Prozent im Vergleich zum September 2021). Seit Jahresbeginn wurden 2,5 Mio. Pkw in Deutschland produziert, 8 Prozent mehr als in den Monaten Januar bis September des Vorjahres. Das Produktionsniveau aus dem Vor-Corona-Jahr 2019 wurde im aktuellen Jahresverlauf allerdings noch um 30 Prozent unterschritten.

Mit 277.200 exportieren Neufahrzeugen lag der Export 71 Prozent oberhalb des Vorjahresniveaus. Im Jahresverlauf wurden 1,9 Millionen fabrikneue Pkw exportiert – 8 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Vergleich zum Vorkrisenniveau liegen die Exporte für den Zeitraum um 29 Prozent niedriger.

Anzeige