Themenwoche: Generationenratgeber

Essen auf Rädern

Warmes Essen für Senioren

Das Essen sollte gesund und ausgewogen sein. Symbolfoto

lps/Bi. Mit zunehmendem Alter werden Alltäglichkeiten wie Einkaufen gehen, Wäsche machen, Putzen sowie das Zubereiten von Mahlzeiten immer schwerer. Für Betroffene, die dennoch in ihren eigenen vier Wänden wohnen bleiben möchten und keine Angehörigen im näheren Umfeld haben, die sie unterstützen, bieten mobile Dienstleister Hilfe im Alltag. Eines der Angebote umfasst beispielsweise Essenslieferungen. Den passenden Lieferanten zu finden, ist dabei nicht leicht.

Um Informationen zu erhalten, kann man sich direkt vor Ort erkunden, unter anderem in Pflegeheimen, Krankenhäusern oder Gaststätten. Zu klären ist, welche Menüarten zur Wahl stehen. Ebenso sind mögliche Krankheiten und Unverträglichkeiten wie Diabetes oder eine Laktoseintoleranz zu nennen. Gute Anbieter stellen ihren Kunden zudem detailliertes Informationsmaterial zum Nährwertgehalt der Mahlzeiten und weiteren Dingen, die von Interesse sind, zur Verfügung. Ebenso ermöglichen sie ein Probeessen, bevor ein möglicher Vertrag abgeschlossen wird, wodurch man gegebenenfalls verschiedene Anbieter vergleichen kann. Dabei ist die Zusammenstellung der Preise besonders relevant. Jedes Essen sollte entweder Gemüse oder Salat beinhalten. Besonders kalorienreiche Speisen eines Anbieters sind zu deklarieren, damit auf einen Nachtisch verzichtet werden kann. Um den Anbieter zu wechseln, ist meist eine schriftliche Kündigung nötig, da zuvor ein Vertrag abgeschlossen wurde.


Anzeige