Themenwoche: Gesundheit & Freizeit

Sehtest

Es ist ratsam, das Sehvermögen in regelmäßigen Kontrollen überprüfen zu lassen. Foto: Pixabay
Es ist ratsam, das Sehvermögen in regelmäßigen Kontrollen überprüfen zu lassen. Foto: Pixabay

lps/DGD. Ein in regelmäßigen Abständen durchgeführter Sehtest trägt zur Erhaltung der Gesundheit bei. Ein Sehtest kann aus verschiedenen Gründen durchgeführt werden. Zum einen werden Sehtests als Routineuntersuchung zur Kontrolle des Sehvermögens im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung durchgeführt. Zum anderen wird ein Sehtest häufig angewendet, wenn schon ein konkreter Verdacht auf eine Erkrankung besteht. Seriöse Sehtests werden dabei immer von professionellem, geschultem Personal wie etwa Augenärzten oder Optikern durchgeführt.

Andere Sehtests, die häufig im Internet kursieren, sollten nicht allzu ernst genommen werden und sind bestenfalls ein erster, grober Anhaltspunkt. Die Untersuchungsmethoden unterscheiden sich je nachdem, was getestet werden soll. Ärzte oder Optiker überprüfen mithilfe von Farbtafeln, ob die Farbwahrnehmung korrekt ist oder beispielsweise eine Rotgrünblindheit vorliegt. Außerdem wird standardmäßig die Sehschärfe, der sogenannte Visus kontrolliert. Hierfür gibt es ganz unterschiedliche Tests, die alle darauf basieren, dass geschaut wird, bis zu welcher Größe immer kleiner werdende Objekte von dem Patienten noch erkannt werden können.

Am bekanntesten sind der Buchstabentest, der E-Haken-Test, bei dem das E in unterschiedlichen Ausrichtungen abgebildet ist und der Landolt-Ring-Test, bei dem der Patient erkennen muss, wo sich die Öffnung des immer kleiner werdenden Ringes befindet.

Anzeige