Themenwoche: Mode/Lifestyle

Mit Mode die Haut schützen

Materialien und Schnitte

An besonders sonnigen Tagen sollten die Schultern geschützt sein. Symbolbild

lps/AM. Warme Frühlingstage und heiße Sommer gehören inzwischen auch zum deutschen Wetter. Die Sonne brutzelt und man genießt die sommerliche Jahreszeit. Mit stylischen Sonnenbrillen schützt man seine Augen und am Strand, im Schwimmbad oder Park, cremt man seine Haut mit Sonnencreme ein. Aber wie schützt man seine Haut im Alltag? Sonnige Arbeitswege, Mittagspausen und Freizeitaktivitäten strapazieren die Haut ebenfalls. Denn sowohl Tank Tops sowie schulterfreie Kleider als auch T-Shirts und Shorts legen viel Haut frei. Besonders Sonnenbrand gefährdete Menschen sollten ihre Haut mit Kleidung schützen oder sich regelmäßig eincremen. Luftige Schnitte sorgen für die nötige Wärmeabgabe. Über die locker sitzende Passform hinaus eignen sich bestimmte Materialien besonders, um geschützt und dennoch schweißfrei durch den Sommer zu kommen. Hierzu zählen dunkles Polyester, Wolle, Seide und Nylon. Durch die besonders dichte Webstruktur halten sie UV-Strahlen weitestgehend von der Haut fern.


Anzeige