Themenwoche: Rund ums Haus

Lichtmanagement smart gemacht

Beleuchtungssteuerung planen mit Smart Home-Systemen

Moderne Bewegungsmelder sorgen für eine sichere Fortbewegung in Flur, Treppenhaus, Badezimmer, Keller & Co. und sind im Betrieb besonders energieeffizient. Foto: HLC/Theben AG

HLC. Elektrisches Licht trägt maßgeblich zu einem gelungenen Wohlfühlambiente bei und kann sich – richtig eingesetzt – auch positiv auf Psyche und Gesundheit auswirken. Anwenderfreundliche Smart Home-Systeme bieten nicht nur einen Komfort- und Sicherheitsgewinn, sondern machen das Lichtmanagement auch extrem einfach, flexibel und energieeffizient. So lassen sich in unterschiedlichen Räumen verschiedene Farbtemperaturen regulieren und dimmen, z. B. für die Gutenachtgeschichte oder den Filmabend. Während warmes Licht mit einer niedrigen Farbtemperatur eine besonders gemütliche und entspannende Atmosphäre kreiert, ist kaltes Licht ideal für Arbeitszimmer oder Küche geeignet, da es durch den hohen Blauanteil biologisch anregend wirkt und Räume größer und reiner aussehen lässt. Für einen effizienten Energieverbrauch und eine sichere Fortbewegung sorgen moderne Bewegungsmelder: Registrieren die formschönen Wandmelder eine Bewegung innerhalb des Erfassungsbereichs, schaltet sich das Licht automatisch ein und nach einer festgelegten Nachlaufzeit auch wieder aus. Eine manuelle Bedienung und eine Integration in die gängigsten Schalterprogramme sind ebenfalls möglich. Die Empfindlichkeit kann dabei für jeden Raum individuell festgelegt werden. Auch Sicherheit und Einbruchschutz lassen sich nachhaltig verbessern, indem durch die automatische Regulierung von Beleuchtung und Jalousien die Anwesenheit der Bewohner selbst im Abwesenheitsfall simuliert wird. Die Einrichtung individueller Szenarien und eine entsprechende Zeiteneinstellung erfolgen ganz bequem via App, die für Android und iOS kostenfrei als Download verfügbar ist.