Newsticker

23-Jähriger nach Sprung in Neckar ertrunken

Esslingen. Ein tragischer Unglücksfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen in Esslingen nach einer Schlägerei. Ein 23-jähriger Täter sprang auf der Flucht vor der Polizei in den Neckar und ertrank.

Anzeige

Gegen 3.11 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein, dass es in einem Club in der Röntgenstraße zu einer Schlägerei kommen würde. Mehrere betrunkene Personen wurden aus dem Club verwiesen. Als diese vor die Tür begleitet wurden, bewaffneten sich nach ersten Erkenntnissen drei Täter mit Eisenstangen einer Absperrung und schlugen auf die Türsteher sowie einen 39-jährigen Unbeteiligten ein. Ein 25 Jahre alter Angestellter des Clubs und ein Unbeteiligte erlitten Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

Beim Eintreffen der Polizeistreifen vor Ort konnten zwei Rumänen im Alter von 24 und 25 Jahren festgenommen werden. Ein dritter Täter rannte sofort in Richtung Zeppelinstraße davon. Dort lief er durch das Gebüsch, überquerte den Radweg und sprang in den Neckar. Die Polizeibeamten warfen eine Rettungsleine zu ihm. Der Mann schwamm aber davon.

Es wurde sofort eine großangelegte Suchaktion eingeleitet. Daran waren die Feuerwehr Esslingen mit sechs Fahrzeugen, einem Boot und 25 Mann sowie das DLRG mit sieben Fahrzeugen, drei Booten und 21 Mann und das DRK mit sieben Fahrzeugen und 13 Mann beteiligt.

Der Flüchtende konnte von einem Taucher gegen 4.45 Uhr leblos im Fluss gefunden werden. Sofort eingeleitete Wiederbelebungsversuche des Notarztes bei dem 23-jährigen Rumänen verliefen erfolglos.

Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.lp