Kirchheim

30 führen die Tradition fort

Nagold/Kirchheim. 30 frisch gebackene Straßenwärter haben im Ausbildungszentrum der Straßenbauverwaltung in Nagold im feierlichen Rahmen ihre Abschlusszeugnisse erhalten. Darunter auch Gunter Weber von der Kirchheimer Straßenmeisterei sowie Andreas Kieselbach und Hans-Martin Schweiz aus Deizisau.

Anzeige

In seiner Festansprache gratulierte Regierungspräsident Klaus Tappeser zur bestandenen Prüfung: „Als Straßenwärter haben Sie einen krisensicheren, aber auch nicht ungefährlichen Beruf gewählt. Die Staus auf unseren hoch belasteten Straßen und der Stress vieler Verkehrsteilnehmer fordern Ihre ganze Aufmerksamkeit.“ Die Ausbildung zum Straßenwärter vermittle nicht nur viele praktische Fähigkeiten und profundes Fachwissen, sondern bereite die Auszubildenden auch auf Gefahrensituationen optimal vor.

Der Straßenwärterberuf gehört zu einem der ältesten Berufe, wurde aber erst 1968 als Ausbildungsberuf anerkannt. Die überbetriebliche Ausbildung des Straßenwärternachwuchses erfolgt bereits seit 40 Jahren am Ausbildungszentrum der Straßenbauverwaltung in Nagold. pm