Lokale Kultur

"3k": Konzerte, Kabarett, Kontraste

KÖNGEN Bereits zum vierten Mal findet in Köngen das "3k-Festival" statt. Am Freitag und Samstag, 13. und 14. August, darf auf dem Burgschulareal wieder gelacht, getanzt, gesungen und geschwoft werden. Die Veranstalter haben wieder ein Programm auf die Beine gestellt, das sich in bewährter Weise am Motto "Konzerte, Kabarett, Kontraste" orientiert. Das Festival beginnt am Freitagnachmittag, 13. August, um 16 Uhr mit der Abschlussfeier des Abenteuerspielplatzes, die sich in den letzten Jahren zu einem Dorffest mittlerer Größe entwickelt hat. Gleich zwei Bands, "Subzero" und "Trouble Ahead", sorgen bis in den Abend hinein für Stimmung.

Anzeige



Am Samstag, 14. August, um 20 Uhr heißt es dann "Bühne frei für Klaus Birk". Der schwäbische Stand-Up-Kabarettist steht bereits seit 1992 als Solokünstler seinen Mann auf den Bühnen der Republik und stellt in seinem aktuellen Programm "Fragen, die nur Fallen sind". Als satirischer Weltbetrachter amüsiert er sich dabei über Fragen, die die Welt bewegen und Männer in den Wahnsinn treiben: vom "Wie geht's" und "Sie sind auch nicht von hier?" bis zu "Was geht ab, mein Kanzler?" und "Warum haben Sie kein Tor geschossen?"



Dem dritten "K" im Veranstaltungsnamen, den Kontrasten, wird im Anschluss die Gruppe "Der Tanzbefehl" gerecht. Den utopischen Klangraum aus sperriger Polka und knochentrockenem Ska ergänzen die sieben Musiker gekonnt mit Poppig-Wavigem, Reggae-Elementen, Punk- und Metal-Anleihen. Die irrwitzige und äußerst tanzbare Mischung aus Gitarren, Akkordeon, Bläsersatz, Hammond-Orgel, pumpendem Bass und polterndem Schlagzeug hält nach kurzer Zeit niemanden mehr auf den Bierbänken.



Karten für die Samstags-Veranstaltung sind im Köngener Jugendhaus "Trafo", Denkendorfer Straße 1, bei der Fotogalerie, Hirschstraße 8, sowie direkt auf dem Abenteuerspielplatz an der Burgschule in Köngen erhältlich. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.3k-fest.de.vu.

pm