Lokale Wirtschaft

563 neue Plätze

Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt im Handwerk der Region Stuttgart ist entspannter als noch im Sommer. Das Minus an neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen reduzierte sich von fast 14 Prozent auf jetzt 8,6 Prozent. Ende September waren 4070 neue Auszubildende registriert.

STUTTGART 563 Ausbildungsplätze konnten in den Handwerksbetrieben zwischen Januar und September neu eingeworben werden. Damit wurde die Vorgabe des Ausbildungspaktes übertroffen. Claus Munkwitz, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Region Stuttgart, zeigt sich optimistisch: "Bis Ende des Jahres werden wir nicht nur alle Punkte des Ausbildungspaktes erfüllt, sondern mit mehr als 5000 neu eingetragenen Lehrverhältnissen die Vorjahreszahl auch wieder erreicht haben." Tag für Tag gehen zwischen 40 und 50 Lehrverträge bei der Handwerkskammer ein.

Anzeige

Durch die gemeinsam mit den Agenturen für Arbeit durchgeführten und vorgesehenen Nachvermittlungsaktionen sollen darüber hinaus noch eine beachtliche Anzahl von Jugendlichen in Ausbildung im Handwerk vermittelt werden.

Die wirtschaftliche Lage in der Region und ein Wegbrechen bisher aktiver Ausbildungsbetriebe führte zu einem Verlust von nahezu 500 Ausbildungsplätzen. Die neu gegründeten Betriebe bieten derzeit weder die Arbeits- noch die Ausbildungsplätze, um den Verlust kompensieren zu können. Um zusätzliche Ausbildungsplätze zu finden, hat die Handwerkskammer fast 6000 Kontakte zu den Firmen hergestellt. Erfreulich ist, dass die Betriebe, die 2004 ausbilden, zum größten Teil bereits jetzt Lehrstellen für 2005 anbieten.

Über 700 Stellen stehen schon für das nächste Jahr in der Online-Lehrstellenbörse der Handwerkskammer unter www.hwk-stuttgart.de/lehrstellenboerse.html.

pm