Lokale Kultur

Abendsegen, La Paix und Rock out

KIRCHHEIM Mit Werken weltbekannter Komponisten gestaltete der Ötlinger Musikverein sein Kirchenkonzert in der gut besuchten Johanneskirche in Ötlingen. Die Besu-

Anzeige

MUNDY HASSAN

cher kamen dabei nicht nur aus dem Raum Kirchheim, sondern hatten teilweise weite Strecken zurückgelegt, um dieses konzertante Ereignis mitzuerleben.

Eröffnet wurde das Konzert von der Jugendkapelle unter der Leitung von Dirigent Jakob Guizetti, der zugleich das ganze Konzertrepertoire moderierte und mit dem "Abendsegen" aus der Oper Hänsel und Gretel begann, dem der Komponist Engelbert Humperdinck seine Berühmtheit verdankt. Zu spüren war, wie exakt der Dirigent seine Sprösslinge für den Abend vorbereitet hatte. Von dem amerikanischen Sänger, Songschreiber, Pianisten und Gitarristen Claude Russell Bridges spielte die Jugendkapelle " A Song for you".

Auch bei der Stammkapelle war spürbar, dass Dirigent Jakob Guizetti sich für dieses Konzert wieder ganz besondere Klangerlebnisse ausgesucht hat, die mit dem Anspruch populärer Klassik in zeitgemäßem Kleid an traditioneller Stätte präsentiert wurden. Mit "La Paix" (Frieden) aus der Feuerwerksmusik, die 1748 von Georg Friedrich Händel geschrieben wurde, begrüßte die Stammkapelle ihre Gäste. Der britische König Georg II. hatte das Werk einst ausdrücklich als "Ouvertüre für Militärinstrumente" bestellt. Der Dirigent sorgte mit sicherem Gefühl für die optimale Wirkung seiner Musik.

Bei "Londonderry Air" bewiesen die Musikerinnen und Musiker auf eindrucksvolle Weise, dass sie auch klassische Musik gekonnt interpretieren können. Hier war eine gewisse politische Brisanz spürbar, spielt das Stück doch auf die Herrschaft Londons in Nordirland an. Irische Nationalisten nennen die Stadt und den Landstrich Londonderry nämlich Derry, da dies der ursprüngliche Name ist. Interessant ist, dass die Melodie in der Tradition der irischen Volkslieder sozusagen quer steht.

Sowohl die Struktur des Stücks, als auch das Versmaß passen eigentlich nicht zur irischen Tradition. Mit dieser einfachen Umwandlung hatte das Stück einen Rhythmus, der sehr wohl der irischen Tradition entsprach. Da war die Stammkapelle wieder mit ihrem unverwechselbaren Rundklang, der an den leisesten Stellen aufhorchen ließ, um sich dann frei strömend in Ohr und Gemüt einzunisten.

Als Dirigent Jakob Guizetti das von dem französischen Komponisten Charles Gounod arrangierte "Ave Maria" ankündigte, reagierten die Gäste schon mit begeistertem Applaus. Der Dirigent präsentierte reizende Melodien, edle Fortspinnungs- und Entwicklungspassagen, angetrieben von nervös-pulsierenden Rhythmen und konnte mit geschicktem, effektvollem Einsatz der orchestralen Register insgesamt eine perfekte Ausgewogenheit zwischen Redundanz und Innovation schaffen.

Die große Flexibilät der Stammkapelle zeigte sich beim Titel "For your Eyes only", der im Jahr 1981 von Sheena Easton gesungen wurde. Die Interpretation des Orchesters unter seinem Dirigenten Jakob Guizetti war hier mehr als nur solide. Technisch konnte den Musikern nichts vorgeworfen werden. Wärme und Biss waren bei diesem Konzert überzeugend. In keiner Phase wirkte die Stammkapelle lakonisch oder gar einfallslos im musikalischen Fluss.

Bei dem Stück "Canzona per organo e orchestra a fiato" und "Fantasia in C-Dur" spiegelte die Stammkapelle die Gedanken des Komponisten Kees Schoonenbeek wieder, den Klang eines Blasorchesters mit einer Orgel zusammenzuführen. Gemeinsam mit dem Orgel-Solisten Franz Essl sorgte der Ötlinger Musikverein bei diesem Konzert für höchsten Hör-Genuss. Dirigent Jakob Guizetti erntete großes Lob, als er den gemeinsamen Auftritt der Jugend-und Stammkapelle ankündigte, mit den Stücken "Choral" und "Rock out", ein modernes Kirchenstück von Ted Huggens und "Leningrad", einem Hit von Billy Joel. Hier bestätigte sich einmal mehr, dass sich die lange und intensive Vorbereitungszeit gelohnt hat.

Nach einem würdigen und stimmungsvollen Ausklang des Konzerts war der Wunsch nach einer frenetisch herbeigeklatschten Zugabe unüberhörbar und wurde auch gerne erfüllt.