Lokale Kultur

Aktiver Beitrag zur Völkerverständigung

KIRCHHEIM Schon seit vielen Monaten laufen an der Kirchheimer Musikschule die Vorbereitungen für den lang ersehnten Besuch der Schülerinnen und Schüler der spanischen Partnerschule Santa Coloma de Gramenet Barcelona. Was vor Jahren noch Vision war, hat sich mittlerweile in eine tragfähige und intensive Partnerschaft verwandelt.

Anzeige

Nach einem ersten Gegenbesuch der Kirchheimer in Spanien im April 2004 werden am Samstag, 29. April, nun 50 spanische Gäste in Kirchheim erwartet. Zum zweiten Mal in der Geschichte der musikalischen Völkerfreundschaft besuchen junge Musikerinnen und Musiker aus der Nähe von Barcelona ihre Freunde an der Kirchheimer Musikschule.

Im Reisegepäck haben sie zwei beachtenswerte Konzerte, mit denen die spanischen Freunde das rege kulturelle Leben Kirchheims bereichern wollen. Wie bereits bei ihrem ersten Besuch im Frühjahr 2003 werden die Spanier ein Kammerkonzert geben und zusammen mit dem Symphonischen Orchester der Musikschule Kirchheim ein Orchesterkonzert gestalten. Schon 2003 begeisterte das hervorragende Niveau der musikalischen Beiträge aus Spanien, sodass das hiesige Publikum mit Recht gespannt sein darf auf den zu erwartenden Augen- und Ohrenschmaus.

Dem eher für interne Zuhörer gedachten Kammerkonzert am Montag, 1. Mai, um 17 Uhr im Rundsaal des Schlosses folgt am Dienstag, 2. Mai, um 18 Uhr das große Orchesterkonzert in der Stadthalle.

Die Orchester der beiden Partnerschulen werden zunächst ein jeweils eigenes Programm darbieten. Der Bogen spannt sich dabei von der Barock- bis zur Neuzeit. Nach einer barocken Eröffnung durch ein Konzert für zwei Violinen und Orchester von Antonio Vivaldi widmet sich das spanische Orchester selten gehörter Werke aus neuerer Zeit von Llus Benejam (legie sur un thème incaique), Astor Piazzolla (Oblivion Libertango, mit Akkordeon als Soloinstrument) und Oldrich Flosman (Variations sur un thème populaire).

Das Kirchheimer Musikschulorchester präsentiert "Le Printemps" aus den "Vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi, einen Satz aus dem 3. Hornkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart und die Filmmusik aus "Fluch der Karibik".

Schließlich werden sich bei diesem Konzert beide Orchester zu einem gemeinsamen Klangkörper vereinen. Mit Jan Sibelius' "Andante Festivo" und Themen aus den Filmen von "James Bond 007" ist ein fulminanter Abschluss zu erwarten. Der Eintritt zu den Konzerten im Schloss und in der Stadthalle ist frei.

pm