Kirchheim

Aktivisten fordern das Recht aufs eigene Hallenbad ein

Mai-Scherz Vor dem Kirchheimer Freibad tummelte sich zum 1. Mai eine vielköpfige Trockenschwimmerschar.

Stummer Protest der „Trockenschwimmer“ für den Bau eines Hallenbads in Kirchheim.Foto: Markus Brändli
Stummer Protest der „Trockenschwimmer“ für den Bau eines Hallenbads in Kirchheim.Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Ein Thema, das bei der Maikundgebung vor dem Kirchheimer Rathaus mit keiner Silbe erwähnt wurde, haben unbekannte Aktivisten aufgegriffen, um vor dem Kirchheimer Freibad auf einen großen Notstand aufmerksam zu machen: Sie fordern anonym, aber ausgesprochen vehement das Recht auf ein eigenes Hallenbad ein. „Kirchheim schwimmt auf dem Trockenen“, heißt es auf einem der Plakate. Zu dessen Unterstützung ist eine vielköpfige Trockenschwimmerschar angerückt, der statt dem Wasser der Erdboden bis zum Hals steht.

Der andere Spruch ist die Verballhornung eines bekannten Zitats: „Niemand hat die Absicht, ein Bad zu errichten.“ Die Hoffnung der Bad-Aktivisten mag darauf beruhen, dass die Berliner Mauer 1961 trotz des ähnlich lautenden Dementis rasch hochgezogen worden war, und dass es deswegen beim Kirchheimer Hallenbad ähnlich laufen könnte. Allerdings tröge diese Hoffnung stark, denn der „Bad-Satz“ ist schlichtweg wahr.Andreas Volz

Anzeige