Lokale Kultur

Amüsante Plaudereien rund um die Teck

KIRCHHEIM Zum 175. Jubiläum des Teckboten reiht sich auch Dr. Horst Zimmermann von der Buchhandlung Zimmermann mit einem Vortrag unter die Gratulanten. Am Donnerstag, 25. Januar, präsentiert er ab 19.30 Uhr eine amüsante Plauderei mit dem Titel "Die Teck, der Teckbote und die Weltgeschichte". Der Eintritt zur Ausstellung und zu dem Vortragsabend ist frei.

Anzeige

Bei allem Respekt vor der Aktualität und der historischen Haltung einer modernen Tageszeitung hat es dem Festredner Horst Zimmermann vor allem auch das Geschichtsbewusstsein des Teckboten angetan, der seinen Namen von der heimatlichen Teck abgeleitet hat und dieser Tradition treu geblieben ist nicht nur im Geist aufrichtiger Heimatverbundenheit, sondern tatkräftig in vielen Texten und Beiträgen.

Deshalb wird Horst Zimmermann an diesem Abend im Kornhaus von den Ursprüngen der Burg Teck und ihres Geschlechts ausgehen und nicht in einem historischen Fachvortrag, sondern in einer amüsanten Plauderei den interessierten Besuchern dieses Vortragsabends die Geschichte des Fürstengeschlechts und der Burg näherbringen. Vor allem wird Horst Zimmermann in seinem Vortrag auf die enge Verbindung der für Kirchheim und die Orte der näheren Umgebung namensgebenden Teck zum englischen Königshaus eingehen.

Das alles ist wie ein Märchen von den Herzögen von Zähringen aus dem mächtigen Hochadel der Salier- und Stauferzeit und dem Niedergang ihrer ärmeren Verwandtschaft von der Teck. Aber wie im Märchen wird am Ende auch hier alles gut. Victoria Mary, Fürstin von Teck die Tochter des Fürsten Franz von Teck und seiner Frau Mary Adelaide heiratet am Ende König Georg V. von Großbritannien und Irland und Victoria Mary und Georg V. sind die Großeltern ihrer Majestät Elisabeth II. da beißt die Maus keinen Faden ab.

Horst Zimmermann beleuchtet im Rahmen der Ausstellung "175 Jahre Teckbote" also eine spannende Zeit, in der die Burg Teck Weltgeschichte machte und die Lokalzeitung "Der Teckbote" Weltgeschichte schrieb.

hz