Lokale Kultur

Auf Takt geschnitten

Bronzemedaille für Josef Pettinger beim Bundesfilmfestival

Dettingen. Ist es eine Spielwiese, ein Versuchslabor, eine Hexenküche? Es ist auf jeden Fall eine eigene Welt, das Bundesfilmfestival „FantEx“, mit seiner fast schon atemberaubenden Aufteilung in Animations- und Trickfilme, Fantasie-, Experimental- und Stimmungsfilme sowie der neu hinzugekommenen Sparte Musikclips.

Anzeige

BARBARA IBSCH

Mitten drin der Filmclub Teck und das wieder einmal erfolgreich: Für den Musikclip „San Francisco“ von FCT-Autor Josef Pettinger gab es eine Bronzemedaille.

Räumlich eine neue Heimat gefunden hat die „FantEx“ in Waiblingen und so freute sich der dortige Oberbürgermeister und Schirmherr Andreas Hesky, vormals Bürgermeister in Wendlingen, über den guten Besuch der Veranstaltung. Fast zweieinhalb Tage lang präsentierten nicht kommerzielle Filmautoren die unterschiedlichsten Arbeiten, zum Teil fernab herkömmlicher Strickmuster.

Das ist sicher auch auf die gewachsene Zahl junger Filmautoren zurückzuführen, die neue Impulse gesetzt haben und vor schwierigen beziehungsweise heiklen Themen nicht zurückschrecken. Gewalt oder Schritte an den Abgrund gehörten dazu, die Suche nach dem „richtigen“ Weg, oder die Lust am Spiel mit Licht und Schatten.

Es gab aber auch Stimmungsvolles und Verwirrendes, Heiteres und Bedrückendes, sodass nahezu alle Sparten bedient werden konnten und das macht nun einmal den besonderen Reiz der „FantEx“ aus. Abwechslung also für die Zuschauer, aber alles andere als leichte Kost für die sechsköpfige Jury unter der Leitung von Herbert Du Bois aus Eschborn. 64 Filme hatte sie aufmerksam zu betrachten, fundiert zu besprechen und kritisch zu bewerten.

Dass über die Hälfte der Beiträge mit einem Preis bedacht werden konnten, spricht für die Qualität der Vorauswahl. Entsprechend groß ist die Freude beim Filmclub Teck über das gute Abschneiden von Josef Pettinger.

Dem zweiten Preis beim Landesfilmfestival für seinen Musikclip „San Francisco“ folgte jetzt eine Bronzemedaille auf Bundesebene. Damit belohnte die Jury die gelungene Verbindung von Bildauswahl, Schnitt und Musik. Der FCT-Autor hatte dem Song „San Francisco“ Bilder dieser Stadt zugeordnet, die Szenen auf Takt geschnitten und damit einen vibrierenden Bogen gespannt.