Lokale Kultur

Bach, Beethoven und Enescu

KIRCHHEIM Am Sonntag, 10. Juli, um 20 Uhr haben Musikfreunde die besondere Gelegenheit, die rumänische Pianistin Cristina Popa-van Grootel in der Freien Waldorfschule Kirchheim, in der Fabrikstraße 33 - 35 in Ötlingen mit einem Klavierrecital hören zu können.

Anzeige

Cristina Popa-van Grootel wurde in Bukarest (Rumänien) geboren, sie studierte dort an der renommierten staatlichen Hochschule für Musik Klavier und Kammermusik. Zehn Jahre lang lehrte sie selbst an dieser Hochschule, war zudem Lehrerin an der Bukarester Musikschule und leitete eine Meisterklasse an der Hindhead School of Music in England. Seit 1984 gab sie als Pianistin Konzerte in Rumänien, vor allem in Bukarest; außerdem trat sie unter anderem jedes Jahr mit Solokonzerten in der Philharmonie, im Nationalmuseum und im "George Enescu Museum" und in der Hochschule auf.

Nach der Revolution im Jahre 1989 führte sie ihre Konzerttätigkeit nach Dänemark, England, Deutschland, Holland, Frankreich, Schweiz, Österreich und Tschechien. Außerdem konzertierte sie mit Kammermusik verschiedenster Instrumentalbesetzungen und mit Sängern. Seit 1999 lebt sie mit ihrer Familie hier in Süddeutschland.

Das etwa eineinhalbstündige Programm des Abends bringt als erstes zwei bedeutende, sehr populäre Werke der Klavierliteratur: die wundervolle, leicht dahinperlende Partita in B-Dur von Johann Sebastian Bach und die so genannte "Sturm-Sonate" in d-Moll von Ludwig van Beethoven.

Das dritte und letzte Werk des Abends stammt aus der Feder des 1955 in Paris verstorbenen rumänischen Komponisten und Geigers George Enescu (auch Geigenlehrer Yehudi Menuhins). Enescu war ein begnadeter Komponist und Musiker, hochgeachtete musikalische Instanz der damaligen Musikwelt. Er studierte unter anderem ähnlich wie Bartok in Ungarn, die rumänische Folklore und ließ sie in sein kompositorisches Schaffen einfließen.

Der Konzertabend in der Waldorfschule in der Fabrikstraße 33 - 35 in Ötlingen verspricht ein besonderes Klaviererlebnis. Es wird kein festgesetzter Eintritt verlangt, aber um einen Unkostenbeitrag gebeten.

pm