Lokale Kultur

Begabtenförderung

KIRCHHEIM Als ein wichtiges Instrument der Begabtenförderung wird der "Kirchheimer Musikpreis" nun schon zum sechsten Mal ausgeschrieben. Am Samstag, 25. Juni, finden die Wertungsspiele im Schlössle statt, dem Sitz der Kirchheimer Musikschule in der Wollmarktstraße 30. Das Preisträgerkonzert beginnt am Sonntag, 3. Juli, um 18 Uhr im Bohnauhaus.

Anzeige

Der Kirchheimer Musikpreis geht auf eine Initiative der Volksbank Kirchheim-Nürtingen zurück. In Zusammenarbeit mit der Musikschule Kirchheim und dem Förderverein der Musikschule entstand dieses Instrument der Begabtenförderung, das junge Musikanten besonders anspricht. Als vierter Partner im Bunde kommen Sponsoren hinzu, die durch ihren finanziellen Beitrag für die Ausstattung des Wettbewerbs mit Preisgeldern sorgen. Bei diesem Zusammenspiel der Kräfte übernimmt die Musikschule als Gastgeber turnusgemäß alle zwei Jahre die Organisation. Es sind keineswegs nur Musikschüler, die an diesem Wettbewerb teilnehmen können. Im Gegenteil, die Veranstalter legen großen Wert darauf, die Pforten für möglichst viele Teilnehmer zu öffnen. Dennoch gibt es einige Voraussetzungen, die die Teilnehmer erfüllen müssen. So sollten sie zumindest in Kirchheim wohnen oder eine der hiesigen Schulen besuchen, nicht älter als 20 Jahre sein und Musik noch nicht professionell betreiben. Weitere Einzelheiten regelt die Ausschreibung, die in diesen Tagen an die Kirchheimer Schulen verteilt wird und an verschiedenen Stellen nicht zuletzt auch in den Volksbankfilialen und in der Musikschule zu bekommen ist.

Den Preisträgern winken Sachpreise in Form von Musikalien, die ihrer Ausbildung zugute kommen. Anmeldungen nimmt die Musikschule unter der Nummer 0 70 21 / 92 01 50 entgegen. Anmeldeschluss ist der 13. Mai.

pm