Lokale Kultur

Begegnung in der "Werkstatt der Schmetterlinge"

KIRCHHEIM In gleich zwei Aufführungen konnten Sonka Müller und Achim Braun gestern im Rahmen der Kirchheimer Kinder- und Jugendtheaterwochen höchst erfolg-

Anzeige

WOLF-DIETER TRUPPAT

reich Lust auf Theater machen. Im Vortragssaal der Kirchheimer Stadtbücherei nutzten sie eindrucksvoll die gute Gelegenheit, unschuldige Kinder unbarmherzig mit dem gefährlichen "Theaterbazillus" zu infizieren.

Auf der Grundlage des im Peter Hammer Verlag in Wuppertal erschienenen und für Kinder ab fünf Jahren geeigneten Bilderbuch von Gioconda Belli mit Illustrationen von Wolf Erlbruch bezauberten Sonka Müller und Achim Braun gleich in zwei Aufführungen ihr Publikum, das sich vom Klang der von Achim Braun vielseitig eingesetzten Geige genauso verführen ließ wie von den Zeichnungen von Sonka Müller.

Virtuos vermittelt wurde von den beiden Akteuren des Reutlinger Theaters "Patati Patata" die Geschichte zweier Straßenkünstler, die sich an einem regnerischen Tag die Beine in den Bauch stehen, weil wegen des niederrieselnden Regens niemand einem Liedchen lauschen oder ein Bild kaufen möchte. Gemeinsam unter einem Regenschirm stehend, erinnern sie sich an eine alte Geschichte, die sie ihren Besuchern gestern Vormittag ungemein einfallsreich vermittelten.

Fedora sieht sich mit der schweren Aufgabe konfrontiert, ein neues Tier zu erfinden. In die "Werkstatt der Insekten" verbannt, hat sie zweifellos keine guten Voraussetzungen, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen, denn die geltenden Gesetze legen eindeutig fest, dass Tier- und Pflanzenreich nicht mutwillig miteinander verbunden werden dürfen. Wie sie ein Geschöpf schaffen konnte, das einer Blume gleicht und fliegen kann, begeisterte alle Besucher und war zugleich eindrucksvollste Werbung für Kinder- und Jugendtheater.