Kirchheim

Biete Sprachkurs – Suche Lehrer

Internetportal für Ehrenamtliche und Flüchtlinge „Help To“ ist online: Plattform für Hilfsangebote im Landkreis

Wer etwas anzubieten hat, kann im Landkreis Esslingen digital Bedürftige in der Umgebung finden. Zu diesem Zweck ist das Hilfeportal „Help To“ online.

Im Landkreis gibt es das Internetportal „Help To“. In Nürtingen wird es schon rege genutzt. Foto: Carsten Riedl
Im Landkreis gibt es das Internetportal „Help To“. In Nürtingen wird es schon rege genutzt. Foto: Carsten Riedl

Kreis Esslingen. Ob Möbel, Fahrdienste oder Sprachkurse – wer etwas anzubieten hat, kann im Landkreis Esslingen nun digital zu den Flüchtlingen oder anderen Bedürftige in der Umgebung finden, die genau diese Hilfe brauchen. „Wir müssen denen, die hilfsbereit sind, helfen, damit ihr Engagement auch wirksam ist“, sagte Esslingens Oberbürgermeister Jürgen Zieger. Deswegen hat nun der Landkreis gemeinsam mit seinen Kommunen das Internetportal „Help To“ für sein Verwaltungsgebiet freigeschaltet. Gestern wurden vier Plattformen für die Bereiche Esslingen, Filder, Kirchheim und Nürtingen im Landratsamt vorgestellt. Auf ihnen können Flüchtlinge und andere Bedürftige gezielt Kontakt zu Initiativen, Firmen, Behörden oder Einzelpersonen in der näheren Umgebung aufnehmen, die das anbieten, was der Suchende braucht. „Hilfe soll möglichst schnell und unbürokratisch geleistet werden können“, so Landrat Heinz Eininger.

Anzeige

Das gemeinnützige Projekt „Help To“ wurde im Oktober vergangenen Jahres in Potsdam von einem Verein gestartet. Inzwischen gibt es deutschlandweit 78 solcher lokalen Portale, auf die Angebote und Gesuche in Rubriken wie „Sachspenden“, „Begleitung & Beratung“ oder „Wohnen“ eingestellt werden können. Zudem haben Initiativen, Organisationen und Unternehmen im Bereich der Flüchtlingshilfe die Möglichkeit, in einem Profil die eigene Arbeit darzustellen und Kontaktdaten anzugeben. Auch wer als Einzelperson ein Angebot oder ein Gesuch einstellen will, muss sich mit Nutzernamen und E-Mail-Adresse registrieren. Es würden aber keine sonstigen Daten gespeichert, verspricht Sebastian Gillwald vom Portalbetreiber „Help To“.

„Das Grundanliegen ist, dass Hilfe auch dort ankommt, wo sie gebraucht wird“, so Gillwald. Bisher lief diese Vermittlung im Landkreis nicht zentral, sondern einzeln über Ehrenamtliche und Ämter. Saime Ekin-Atik von der Koordinationsstelle für Ehrenamtliche im Landratsamt erhofft sich deswegen von „Help To“ auch eine Erleichterung für die Helfer in den rund 54 Arbeitskreisen Asyl, die derzeit eine E-Mail-Flut mit Hilfsangeboten zu bewältigen haben.

Damit sich Flüchtlinge und Helfer auch geografisch besser orientieren können, hat der Landkreis parallel zu „Help To“ auch eine interaktive Landkarte mit Markierung der Arbeitskreise, Heimleitungen und anderer relevanter Orte .

Rund 2 500 Ehrenamtliche kümmern sich nach Angaben des Landratsamtes um die etwa 6 000 Flüchtlinge im Landkreis. „Kommunen und Kreis müssten deren Integration als Gemeinschaftsaufgabe angehen und dazu die neuen Medien nutzen“, sagte Denkendorfs Bürgermeister Peter Jahn als Vertreter des Gemeindetags. Der Landkreis sei vorbildlich vorangegangen im Hinblick auf sein Integrationskonzept. Nun müsse es aber auch in den Kommunen lokale Integrationskonzepte geben. Ideen wie die „Help To“-Plattform seien da wichtig, um diese Prozesse voranzutreiben.

Nach dem Start der Internetseiten geht es nun daran, die Portale durch Werbung in Arbeitskreisen, in den Amtsblättern und Asylbewerberheimen zu beleben. Aus Erfahrung in anderen Orten wie Ludwigsburg sagt Sebastian Gillwald: „Wenn Kommunen und Landkreis dahinterstehen, sollte es gut funktionieren.“ Dann würden auch Flüchtlinge das Portal vermehrt nutzen. Voraussetzung sind aber erste Kenntnisse in Deutsch und Englisch – denn in diesen Sprachen können die Angebote eingestellt werden. Besonders das Nürtinger Portal ist bereits in reger Nutzung. Privatleute bieten Kleidung, Möbel und Fahrdienste an oder suchen Wohnungen für Flüchtlinge.

Zugang zu den „Help To“-Seiten gibt es unter anderem unter http://es-kirchheim.helpto.de. Die interaktive Landkreiskarte ist unter http://arcg.is/29fxGrN abrufbar.