Lokale Kultur

Boote über der Lauter

KIRCHHEIM Ab kommenden Dienstag wird die Installation "Boote" des Kirchheimer Künstlers Bertl Zagst über der Lauter zu sehen sein. Die Objekte werden bei der Lauterbrücke an der Kirchheimer Max-Eyth-Straße zwischen dem Postgebäude und der Gerberstraße über die Lauter gespannt. Eröffnet wird die Ausstellung von Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker am Dientag, 13. Dezember, um 17 Uhr.

Anzeige

Die Installation "Boote" von Bertl Zagst war bereits in Rechberghausen, Tauberbischofsheim oder Esslingen zu sehen. In Kirchheim präsentiert sich die Installation über der Lauter im Wandel der Jahreszeiten. Die Lauter durchzieht die Stadt: kanalisiert, eingefasst zwischen morbiden Mauern, gebändigt, fast unbemerkt.

Wenige offene, ungeformte Orte lassen sie zutage kommen bevor sie unter einer Brückenkonstruktion verschwindet. Früher war die Lauter ein wichtiger Punkt für die Ansiedlung und Besiedlung der Stadt, heute wird sie kaum noch wahrgenommen.

Die Boote von Bertl Zagst, weiße Körper aus feinem Gewebe über einem dünnen Stahlrohrgerüst gespannt, schweben scheinbar schwerelos über dem immer bewegten Fluss. Dieser reflektiert das Licht, die Vegetation, die umgebende Architektur und die weißen Körper.

Die Objekte des Kirchheimer Künstlers werden sich wie Tages- und Jahreszeiten stetig verändern und so immer neue Eindrücke hinterlassen. So wie sich die umgebende Natur ändert, sind die Objekte auch immer in Bewegung, sind sie den Kräften der Natur wie Sonne, Wind, Schnee und Regen passiv ausgesetzt. Parallel zur Installation an der Lauter ist in der Kornstraße 4 eine Dokumentation über die Installation zu sehen.

Bertl Zagst studierte an der Akademie für Bildende Künste und an der Universität Stuttgart und ist seit über 30 Jahren künstlerisch tätig.

2003 gestaltete der Kirchheimer Künstler eine Installation über den Marbach in Rechberghausen und 2004 war er in Tauberbischofsheim mit dem künstlerischen Projekt "stadt:raum:fluss" vertreten. Im laufenden Jahr beteiligte er sich am Esslinger Kulturfest und zählte zu den Mitwirkenden der in Nürtingen zu sehenden Ausstellung "Kunst in der Region". Im Schiff der Kreuzkirche in Nürtingen gestaltete er in lichter Höhe mit Seilen und Schläuchen die Installation "druckluft".

pm