Lokale Kultur

Briefe aus dem Gefängnis

BRUCKEN Am heutigen Freitag, 8. Dezember, gastiert ab 19.30 Uhr das Künstlerduo "Sago" aus Essen in der Bruckener Kirche. Isabel Sandig und Ralf Gottesleben präsentieren in einer szenischen Lesung mit Liedern in den Rollen von Maria von Wedemeyer und Dietrich Bonhoeffer ihr Programm "Brautbriefe aus dem Gefängnis".

Anzeige

Im Jahr 2006 wäre Dietrich Bonhoeffer, der als Theologe und Widerstandskämpfer unter der Herrschaft des nationalsozialistischen Regimes einen unvergessenen Beitrag geleistet hat, 100 Jahre alt geworden. Der aus und in das Wehrmachtsuntersuchungsgefängnis der Gestapo in Berlin-Tegel geschmuggelte Briefwechsel mit seiner Braut Maria von Wedemeyer gibt einen bewegenden Einblick in das Leben zweier so verschiedener Persönlichkeiten, die einander trotz aller widrigen Umstände so viel geben konnten.

In Pommern begegnet der Theologe Dietrich Bonhoeffer Maria von Wedemeyer, Tochter von Ruth und Hans von Wedemeyer, Gutsbesitzer auf Pätzig in der Neumark. Maria ist 18 Jahre alt, als Dietrich Bonhoeffer sie im Juni 1942 wiedersieht. Als sie sich am 17. Januar 1943 verloben, stimmen sie der Forderung der Mutter zu, dass bis zur Bekanntgabe der Hochzeit noch eine längere Zeit verstreichen soll.

Marias Vater war wenige Monate zuvor an der Ostfront gefallen. Die Verhaftung Dietrich Bonhoeffers durchkreuzt dann aber alle Verabredungen.

pm