Kirchheim

Bundesamt für Flüchtlinge setzt verstärkt auf mobile Teams

Datenabgleich mit BKA: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) drückt bei der Registrierung von Asylsuchenden mit mobilen Einsatzteams in den Kommunen aufs Tempo. Im ersten Quartal dieses Jahres waren in ihnen rund 350 Mitarbeiter – überwiegend des Zolls und der Bundeswehr – bundesweit mit der Registrierung beschäftigt. Die Zweier-Teams unterstützen die Erstaufnahmezentren des Landes seit September vergangenen Jahres. Seit April sind sie auch im Kreis Esslingen unterwegs. Dabei werden Fingerabdrücke genommen, die mit Daten des Bundeskriminalamts abgeglichen werden. Sämtliche Informationen zu Identität und Herkunft der Flüchtlinge fließen in sogenannte Vorakten ein.bk

Anzeige