Lokale Kultur

Das Leben des "Ikarus vom Lautertal"

KIRCHHEIM Zum Abschluss des kulturellen Rahmenprogramms zum zwanzigjährigen Bestehen des sozialpsychiatrischen Dienstes für alte Menschen (SOFA), präsentiert der club bastion am Sonntag, 29. Januar, um 18 Uhr ein "Hörspiel mit Musik und Liedern". Holger Reile und Alexander Köberlein erzählen darin die Geschichte von "Gustav Meßner Ikarus vom Lautertal genannt."

Diese Geschichte hat schon viele Menschen fasziniert. Gustav Meßmer vebrachte den größten Teil seines Lebens in diversen psychiatrischen Einrichtungen. Dort baute er seine eigene stille Welt, malte, dichtete, schrieb, baute Musikinstrumente und lebte seinen Traum, mit von Muskelkraft betriebenen Flügeln zu fliegen. Holger Reile und Alexander Köberlein haben ein bewegendes Hörspiel über das Leben des "Ikarus vom Lautertal" geschrieben. Drei Sprecher schlüpfen dabei in die Rolle von Gustav Meßmer und der diversen Psychiater, die ihn während seines fast 40-jährigen Aufenthalts in Kliniken zu begutachten hatten. Die Brüder Alexander und Georg Köberlein, bekannt von der Gruppe "Schwoißfuaß" und "Grachmusikoff" übernehmen die musikalische Inszenierung mit Keyboard, Gitarre, Flöte, Saxofon und Posaune und ihren schwäbisch gesungenen Liedern vom Traum, mit dem Fahrrad über die Alb zu fliegen.

Anzeige