Kirchheim

Der Presseball macht Pause

Sicherheit 37 Jahre lang ist der Teckbote mit dem Presseball in die Weihnachtsaktion gestartet. Im Jahr 2020 muss das gesellschaftliche Highlight ausfallen – aufgrund von Corona. Von Irene Strifler

Seit Jahren sorgen die Blue Stars beim Teckboten-Presseball für gute Stimmung und Leben auf der Tanzfläche. Das Foto links zeigt
Seit Jahren sorgen die Blue Stars beim Teckboten-Presseball für gute Stimmung und Leben auf der Tanzfläche. Das Foto links zeigt die Stammgäste Friedrich und Heidrun Lierzer beim 37. Ball vor einem Jahr. Archiv-Fotos: Carsten Riedl

Die Künstler sind längst verpflichtet, das Programm steht, und die Eintrittskarten sollten eigentlich in den Druck gehen. Doch kurz vor knapp haben die Veranstalter vom Teckboten die Reißleine gezogen: Der Presseball fällt dieses Jahr aus. In Redaktion und Verlag herrscht große Traurigkeit - aber auch die Gewissheit, im Corona-Jahr das einzig Richtige getan zu haben.

Fakt ist, dass Tanzveranstaltungen in größeren Dimensionen derzeit noch verboten sind. Ob sich die Richtlinien im August ändern, darüber kann man derzeit nur spekulieren. Zu viele Unbekannte weist die Rechnung auf, etwa die Frage, ob und wie stark das Land zwischenzeitlich von einer zweiten Corona-Welle heimgesucht wird.

Zudem sind Vorschriften das eine, moralische Verpflichtungen das andere. Kein Kirchheimer will, dass die Stadt als zweites Heinsberg oder Gütersloh in die Geschichte eingeht.

Sicher ist, dass viele das Highlight im gesellschaftlichen Leben der Stadt schmerzlich vermissen werden und der Weihnachtsaktion des Teckboten ein fulminanter Auftakt fehlt. Sicher ist auch, dass sich viele Ballgäste gern auf ein Fünkchen mehr Normalität freuen würden und vor allem Künstlern und Akteuren die Veranstaltung gut täte - doch es bleibt dabei: Der Presseball macht Pause.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Im kommenden Jahr wird wieder ein Teckboten-Presseball steigen, versprochen. Schließlich hat dieser Ball in den fast vier Jahrzehnten seines Bestehens so manche Höhen und Tiefen durchgemacht, gab es doch auch eine Zeit, in der Tanzen ziemlich aus der Mode gekommen war.

Das hat sich längst geändert. Die Zahl der Stammgäste beim Presseball ist in den vergangenen Jahren ständig gewachsen. Es gibt auch begeisterte Tänzer, die keinen Teckboten-Presseball ausgelassen haben. Zum Beispiel Friedrich und Heidrun Lierzer aus Kirchheim. „Das ist eine tolle Veranstaltung, wir gehen jedes Jahr gern hin und freuen uns immer schon darauf“, hat Friedrich Lierzer im vergangenen Jahr beim 37. Presseball betont. Viele Bälle aus seiner Jugend existieren heute nicht mehr, sodass der Presseball für das Ehepaar umso wichtiger geworden ist. Entsprechend traurig waren Lierzers, als sie telefonisch von der Absage unterrichtet wurden. „Wir haben‘s uns fast gedacht“, räumten sie ein. Jetzt hoffen sie und viele andere darauf, in einem Jahr wieder tanzend Gutes tun zu können.

 

Der Termin für den nächsten Presseball ist schon fest im Kalender verankert. Deshalb jetzt schon zum Vormerken: Die große Sause steigt am Samstag, 23. Oktober 2021, in der Kirchheimer Stadthalle.

 

Anzeige