Lokale Wirtschaft

Deutlich mehr Erwerbstätige

Arbeitslosenquote auf 3,6 Prozent gesunken

Der Oktober zeigt eine saisonal typische Entwicklung: Nach einer üblichen Zunahme über die Sommermonate ist die Arbeitslosigkeit im Oktober wie auch schon im September zurückgegangen. Vom Aufschwung profitiert haben alle Personengruppen, besonders wie erwartet die Jüngeren unter 25 Jahre.

Göppingen. Insgesamt 14 834 Frauen und Männer waren im vergangenen Monat ohne Arbeit. Das sind 778 weniger als im September, und 199 weniger als im Vorjahr. „Wir hatten im letzten Monat einen kräftigen Rückgang bei der Arbeitslosigkeit. Das hat dazu geführt, dass wir zum ersten Mal in diesem Jahr wieder unter die 15 000er-Marke gekommen sind. Dieser Rückgang von September auf Oktober war einer der stärksten in Baden-Württemberg“, sagt Wilfried Hüntelmann, Leiter der Göppinger Arbeitsagentur, mit Blick über die Agenturgrenze. Die Arbeitslosenquote ist um 0,2 Prozentpunkte auf jetzt 3,6 Prozent gesunken. Damit lag sie niedriger als letztes Jahr im Oktober.

Anzeige

Von allen Arbeitslosen im Agenturbezirk gehörten 8 587 dem Rechtskreis Sozialgesetzbuch II an. Ihre Zahl hat im Vergleich zum Vormonat um 3,7 Prozent abgenommen. Beim Jobcenter des Landkreises Esslingen ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 2,9 Prozent auf jetzt 5 609 Arbeitslose gesunken, das sind 0,5 Prozent weniger als im Oktober 2012.

Bei allen Personengruppen ist die Arbeitslosigkeit zurückgegangen. Im Oktober waren 184 Jugendliche unter 20 Jahren arbeitslos gemeldet; das waren 33,3 Prozent weniger als im Vormonat, und 18,9 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Bei den jungen Menschen unter 25 Jahren waren es 1 234 Arbeitslose, 21,4 Prozent weniger als im Vormonat, und 9,1 Prozent weniger als im Oktober 2012.

Die Zahl der 50-jährigen und älteren Arbeitslosen ist ebenfalls gesunken: Im Vergleich zum September um 1,8 Prozent auf 4 944 Personen. Das sind 1,4 Prozent weniger als im Oktober 2012.

4 500 Menschen waren im Oktober seit mindestens einem Jahr bei der Agentur für Arbeit und den Jobcentern arbeitslos gemeldet und galten damit als langzeitarbeitslos. Das waren 15 Personen weniger als im Vormonat und 61 weniger als im Vorjahresmonat. Die Zahl der arbeitslosen schwerbehinderten Menschen nahm von September auf Oktober um 12 auf 1 011 Personen ab.

Die Arbeitslosenquote, sank im Oktober auf 3,6 Prozent und lag im Kreis Göppingen bei 3,9 Prozent und im Kreis Esslingen bei 3,4 Prozent (Esslingen: 3,7 Prozent; Kirchheim: 3,5 Prozent; Leinfelden-Echterdingen: 2,8 Prozent und Nürtingen: 3,3 Prozent).

„Leinfelden-Echterdingen hat die geringste Arbeitslosigkeit im Bezirk. Allerdings gab es dort in diesem Jahr allenfalls eine Seitwärtsbewegung.

Im Oktober waren etwas mehr offene Stellen gemeldet

Die Arbeitslosenquote pendelt seit zehn Monaten zwischen 2,7 und 2,9 Prozent. Die Arbeitslosigkeit liegt aktuell um 12,7 Prozent höher als noch im letzten Jahr“, stellt Hüntelmann fest.

Im Oktober waren etwas mehr offene Arbeitsstellen gemeldet als im September: 6 292 ungeförderte Stellen wurden zur Besetzung gemeldet. Das waren 61 mehr als im Vormonat, aber 996 weniger als im Vorjahr. Die Zahl der neu gemeldeten Arbeitsstellen ist allerdings im letzten Monat gesunken: Insgesamt 1 998 Stellen wurden im Monat Oktober neu gemeldet, das waren 27 weniger als im September, und 165 weniger als im Vorjahresmonat.

Zum Stichtag 31. März waren 268 742 Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig beschäftigt: 1,5 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Damit liegt der Beschäftigungsaufbau im Göppinger Agenturbezirk im Schnitt von Baden-Württemberg, der ebenfalls plus 1,5 Prozent betrug. aa