IG Bohnau

Die Bohnau wächst in Richtung Autobahn

pm. Rund 20 Hektar Fläche in der südlichen Bohnau sollen zum Gewerbegebiet umgewandelt werden. Es handelt sich bei diesem Gebiet um ein Dreieck, das westlich vom Jauchertbach, östlich von der Tannenbergstraße und südlich von der Autobahn begrenzt ist. Im Übergang zum Wohngebiet im Norden und Westen sind gewisse Puffer vorgesehen: einerseits ein 15 Meter breiter Grünstreifen und andererseits ein 100 Meter breites „beschränktes Gewerbegebiet“. Dort können sich nur solche Betriebe ansiedeln, die auch in einem Mischgebiet zulässig wären.

Zum Bedarf stellte Kirchheims Erster Bürgermeister Günter Riemer fest: „Wir haben ein Gewerbeflächenentwicklungskonzept, das insgesamt 40 Hektar vorsieht.“ Ende November findet eine erste Informationsveranstaltung für die Grundstückseigentümer in diesem Gebiet statt. Der Bebauungsplan liegt für die frühzeitige Beteiligung vom 23. November bis 23. Dezember aus. In diesem Zeitfenster kann jeder Anregungen zur Planung einreichen. Am 1. Dezember findet im Büchereisaal eine erste Informationsveranstaltung für Interessierte Bürger*innen statt, um den Bebauungsplanentwurf vorzustellen. Uhrzeit und Details werden noch bekannt gegeben, die obligatorische Anmeldung läuft über das Sekretariat vom Stadtplanungsamt bei Roswitha-Maria Harfmann per Mail unter r.harfmann@kirchheim-teck.de. Die Plätze sind begrenzt. Für das neue Projekt wurden inzwischen Gutachten zu den Themen Artenschutz, Lärm und Klima beauftragt und erste Gespräche mit Bewirtschaftern und Pächtern geführt. Die Landsiedlung Baden-Württemberg GmbH wird als Partner der Stadt auftreten.


Anzeige